. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Warnung vor Betrügern, die sich als Facebook-Freunde tarnen

07.08.2015 - 13:00 | 1292382



(ots) - Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei noch einmal
eindringlich vor Betrügern, die über Facebook willkürlich andere
Facebook-User anschreiben. Diese Betrüger haben entweder den Account
eines Facebook-Freundes gehackt oder einfach nur kopiert und geben
sich dann als diesen aus, sodass der Angeschriebene glaubt, er werde
gerade tatsächlich vom "Freund" kontaktiert.

Schließlich bittet der "Freund" um Bekanntgabe der Handynummer, da
er sie zum Beispiel verloren habe. Häufig übermitteln die
Facebook-User vertrauensvoll dem Betrüger die eigene Handynummer,
immer noch im Glauben, die Nummer einem tatsächlichen "Freund" zu
geben. Weiter wird dem Facebook-User nun erklärt, dass er gleich eine
SMS auf sein Handy zugeschickt bekomme. Darin befindet sich dann ein
Zahlencode, welcher tatsächlich aber eine Transaktionsnummer (TAN)
ist. Diesen Code soll der Facebook-User dann nur noch per Facebook an
den "Freund" übermitteln.

Der Sinn und Zweck der Handlung ist einfach: Der Betrüger befindet
sich gleichzeitig im Internet und will etwas bezahlen, meist
innerhalb von Online-Spielen. Hier bestehen dann verschiedene
Möglichkeiten der Bezahlung, u.a. per Handy und TAN, die per SMS auf
das Handy gesendet wird. Der Betrüger gibt die gerade über Facebook
erhaltene Handynummer des Facebook-Users ein und erhält anschließend
dann die betrügerisch erlangte TAN. Kurze Zeit später wird der
Bezahlvorgang ausgelöst. Der meist dreistellige Eurobetrag wird
schließlich vom Mobilfunkkonto des Opfers abgebucht.

Sollten also Facebook- Freunde nach der Handynummer fragen, könnte
es sich um diese Masche handeln. Spätestens, wenn eine TAN an den
"Freund" übermittelt werden sollen, handelt es sich aller
Wahrscheinlichkeit nach um einen Betrug.




Rückfragen bitte an:



Polizei Hagen
Tino Schäfer
Telefon: 02331/986 15 12
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen(at)polizei.nrw.de

www.facebook.com/polizei.nrw.ha
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1292382

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Hagen

Ansprechpartner: POL-HA
Stadt: Hagen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfall im morgendlichen Berufsverkehr
(Trossingen) Auto zerkratzt - Zeugen gesucht
Mädchenduo wohlbehalten aufgefunden
++ Polizei sucht Zeugen eines Einbruchs in der Leipziger Straße ++
Weitere Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Alle SOS News von Polizei Hagen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de