. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

"Knöllchen" auf dem Seitenstreifen

28.08.2015 - 07:42 | 1301826



(ots) - "Wir sehen uns vor Gericht!" Mit diesen
Worten verabschiedete sich ein besonders uneinsichtiger LKW-Fahrer
aus dem Saale-Orla-Kreis in Thüringen bei einer Streife der
Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim gestern gegen 14:35 Uhr. Die
Beamten hatten den 45-jährigen Brummi-Fahrer angehalten und
kontrolliert, weil er mit seinem LKW verbotenerweise die Standspur
genutzt hatte. Was war passiert? Wegen einer Tagesbaustelle mit einer
Reduzierung von zwei auf einen Fahrstreifen durch ein
Reißverschlussverfahren kam es gestern Nachmittag ab ca. 14:00 Uhr
auf der A 61 zu leichteren Stauungen an der Abfahrt Gundersheim.
Einigen PKW- und LKW-Fahrern, die in Gundersheim abfahren wollten,
ging es dennoch nicht schnell genug und sie nutzten unerlaubterweise
den Seitenstreifen (Standstreifen), um schneller an die Ausfahrt zu
gelangen. Eine Streife der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim
führte aus diesem Anlass Kontrollen durch. Binnen 30 Minuten wurden
elf Fahrer von LKW und PKW festgestellt, die bereits mehrere hundert
Meter vor der Ausfahrt auf die Standspur wechselten und diese zum
schnelleren Fortkommen nutzten. Überwiegend verhielten sich die
ertappten Fahrer einsichtig und akzeptierten, dass sie nun eine
Ordnungswidrigkeiten-Anzeige erwartet. Einigen wenigen musste jedoch
mit deutlichen Worten nicht nur die Gefährlichkeit sondern auch die
Rechtslage in Erinnerung gerufen werden. Alle Fahrer müssen mit einem
Bußgeld und einem Punkt in der Flensburger "Verkehrssünder"-Kartei
rechnen. Die Polizei weist darauf hin, dass die Nutzung des
Seitenstreifens ohne Freigabe durch eine Beschilderung oder im Not-
und Pannenfällen nicht ungefährlich und auch gerade deshalb verboten
ist.




Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim
Telefon: 06701-919203


http://s.rlp.de/POLVDMZ
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1301826

Kontakt-Informationen:
Firma: Verkehrsdirektion Mainz

Ansprechpartner: POL-VDMZ
Stadt: A 61, Gundersheim

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Verkehrsdirektion Mainz

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de