. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Arnsberger Feuerwehr erhält zusätzliches Einsatzfahrzeug für den kommunalen Katastrophenschutz

04.10.2015 - 18:12 | 1322923



(ots) -
Bundeswehr übereignet der Stadt Arnsberg einen LKW

Arnsberg. Seit einigen Wochen kann sich die Feuerwehr der Stadt
Arnsberg über ein weiteres Einsatzfahrzeug freuen. Der Fuhrpark des
Löschzugs Oeventrop wird durch einen Gerätewagen Logistik ergänzt,
welcher nun im Rahmen einer Feierstunde vom Leiter der Feuerwehr,
Bernd Löhr, an den Leiter des Basislöschzuges 3, Markus Heinemann,
übergeben und somit offiziell in Dienst gestellt wurde. Bei dem
Fahrzeug handelt es sich um einen Mercedes Benz vom Typ Unimog U 1300
L aus Beständen der Bundeswehr. Durch persönliche Kontakte erfuhr die
Arnsberger Feuerwehr von der Möglichkeit, überschüssiges Material
kostenlos aus den Beständen der Bundeswehr für den Katastrophenschutz
zu bekommen. Auf schriftlichen Antrag erhielt die Stadt Arnsberg dann
binnen kurzer Zeit eine positive Rückmeldung seitens der Bundeswehr.

Seit Ende der 1970'er Jahre wurden durch die Bundeswehr rund
18.000 Fahrzeuge des sogenannten "Lkw 2t" beschafft. Dieses, nun bei
der Arnsberger Feuerwehr in Dienst befindliche Fahrzeug, war während
seiner Dienstzeit bei der Bundeswehr als Transporter beim
Stabs-/Fernmeldebataillon 5 im Führungsunterstützungsbataillon 283 in
Lahnstein in Rheinland-Pfalz im Einsatz. Nach der Abholung aus dem
Materiallager in Karlsruhe wurde das Fahrzeug in Arnsberg nun im
bekannten Feuerwehrrot lackiert, die Ladefläche wurde mit einer Plane
ausgestattet und eine Sondersignalanlage verbaut.

Der Gerätewagen wird seitens der Arnsberger Feuerwehr nun
vorrangig als logistische Transportkomponente eingesetzt. Verzurr-
und Fixierpunkte auf dem Pritschenboden sowie die abnehmbaren
Stahlbordwände machen den Unimog flexibel einsetzbar. Darüber hinaus
eignet sich dieses Fahrzeug auch durch seine hohe Bodenfreiheit und
seine große Watfähigkeit besonders für Hochwassereinsätze, um dort


beispielsweise überflutete Straßen befahren zu können. Die äußerst
geländegängige Bauweise erleichtert zukünftig auch die Einsätze bei
stark verschneiten Straßen oder im unwegsamen Gelände der
weitläufigen Waldgebiete der Stadt Arnsberg. So wurde kürzlich bei
einer Übung in Verbindung mit dem Landesbetrieb Wald und Holz der
sogenannte Forstnotruf für Waldarbeiter in Oeventrop getestet. Der
geländegängige Gerätewagen schlug sich hervorragend und konnte seine
Vorteile gegenüber herkömmlichen Feuerwehrfahrzeugen in schwer
zugänglichen Waldgebieten ausspielen.

Die Arnsberger Feuerwehr bedankt sich bei der Bundeswehr für die
zügige und unbürokratische Übereignung des Fahrzeugs. "Die Sicherheit
in unserer Stadt konnte durch die Indienststellung dieses Fahrzeugs
erneut verbessert werden. Eine wohl überlegte Ergänzung für unsere
Feuerwehr, die hiermit für extreme Situationen noch besser
aufgestellt ist. Ich danke allen Beteiligten, die bei der
unkomplizierten Realisierung mitgewirkt haben", so Wehrführer Löhr.

Technische Daten des GW Log 1 Motorleistung: 130 PS Antrieb:
Allrad 4x4 Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h zulässige Gesamtmasse:
7.500 kg Nutzlast: 2.250 kg Watfähigkeit: 1,20 m Bodenfreiheit: 44
cm

(Quelle: StBI Bernd Löhr, Leiter der Feuerwehr)




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Arnsberg
Peter Krämer
Telefon: 0170/5804175
E-Mail: pressesprecher(at)feuerwehr-arnsberg.de
www.feuerwehr-arnsberg.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1322923

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Arnsberg

Ansprechpartner: FW-AR
Stadt: Arnsberg



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Lüdinghausen - Autofahrer unter Drogeneinfluss
Küchenbrand in den frühen Morgenstunden.
Am Nikolaustag festgenommen
Zeugenaufruf nach Raubdelikt
Pressebericht der PI Apolda

Alle SOS News von Feuerwehr Arnsberg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de