. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Abenteuerliche Verkehrsunfallflucht

11.11.2015 - 09:23 | 1345935



(ots) - Filmreif entwickelte sich heute Morgen im
Anschluss an einen Auffahrunfall auf der A 61 bei Waldlaubersheim das
Verhalten des Unfallverursachers und seiner Beifahrerin.

Zwischen den Anschlussstellen Stromberg und Waldlaubersheim war
ein 20-jähriger Mann aus dem Kreis Wesel gegen 05:30 Uhr zunächst auf
einen Transporter eines 56-Jährigen aus dem Kreis Bad Kreuznach
aufgefahren. Ihr PKW blieb dabei der linken Fahrspur quer zur
Fahrbahn in der Dunkelheit stehen. Noch vor dem Eintreffen der
Polizei flüchten die Beiden zu Fuß über die Gegenfahrbahn in Richtung
Ortslage Waldlaubersheim. Zuvor warfen der Mann aus NRW und seine
22-jährige Begleiterin die Kennzeichen ihres Autos noch in den
Kofferraum.

Nachfolgende Fahrzeuge konnten dem zurückgelassenen VW Golf des
Duos zwar ausweichen, trotzdem ereignete sich noch ein weiterer
Unfall in dem sich schnell bildenden Stau. Während der sofort
eingeleiteten Fahndung, an der auch ein Polizeihubscharuber beteiligt
war, konnte das Pärchen noch im Ortsbereich von Waldlaubersheim
aufgegriffen werden. Beide wurden festgenommen. Der Grund für diese
abenteuerliche und lebensgefährliche Flucht war schnell klar. Der
20-Jährige zeigte deutliche Anzeichen von Drogeneinfluss und gab den
Beamten aus Gau-Bickelheim gegenüber zu, weder über eine
Fahrerlaubnis zu verfügen noch seinen Golf angemeldet zu haben. Er
hatte deshalb auch die alten entstempelten Kennzeichen schnell
entfernt, bevor die Polizei kam.

Der zurückgelassene PKW des Pärchens musste zunächst durch
Polizeikräfte abgesichert werden. Er wurde später durch ein
Abschleppunternehmen von der Autobahn entfernt. Der Verkehr in
Richtung Ludwigshafen staute sich dadurch auf einer Länge von sieben
Kilometern. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.






Rückfragen bitte an:

Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim
Telefon: 06701-919200
http://s.rlp.de/POLVDMZ

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1345935

Kontakt-Informationen:
Firma: Verkehrsdirektion Mainz

Ansprechpartner: POL-VDMZ
Stadt: Waldlaubersheim

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Verkehrsdirektion Mainz

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de