. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Brennender Unrat verraucht Keller im Geschäfts- und Bürohaus

03.12.2015 - 16:28 | 1357043



(ots) - Donnerstag, 3. Dezember 2015, 9.52 Uhr,
Graf-Adolf-Straße, Friedrichstadt

Brennender Unrat im Keller eines sechsgeschossigen Geschäfts- und
Bürohauses in der Innenstadt rief die Feuerwehr am Vormittag auf den
Plan. Schnell hatten die Profis der Berufsfeuerwehr den Brandherd
gefunden und konnten Entwarnung geben. Eine Frau wurde
vorsichtshalber zur Kontrolle in das EVK transportiert, da sie Rauch
eingeatmet hatte. Der Sachschaden blieb gering.

Um kurz vor 10 Uhr ging der Notruf in der Leitstelle in der
Hüttenstraße ein. Der Keller des Gewerbeobjektes sei verqualmt,
teilte der Anrufer mit. Zwei Löschzüge, Rettungsdienst mit Notarzt
sowie Führungskräfte alarmierte der Disponent wegen der unklaren
Situation.

Nach dem Eintreffen durchstreiften mehrere Angriffstrupps unter
Atemschutz den verrauchten Keller. Auch die angrenzende Tiefgarage
und den Aufzugsschacht inspizierten die Feuerwehrleute gründlich.
Parallel lief in dieser Zeit bereits die Evakuierung auf Veranlassung
des Einsatzleiters. 50 Menschen versammelten sich vor dem Gebäude und
mussten warten, bis die Situation klar war. Bereits 8 Minuten nach
dem Eintreffen in der Graf-Adolf-Straße kam die Rückmeldung vom
ersten Angriffstrupp: "Es brennt Laub und Unrat in einem
Kellerschacht, ausgelöst durch eine glimmende Zigarette", so der
Truppführer. Schnell war das Feuer gelöscht. Dazu mussten zuvor an
zwei Kellerraumtüren die Zylinder gezogen werden, um ohne größeren
Schaden anzurichten zum Brandort zu gelangen. Feuerwehrmänner trugen
den Unrat in Schuttmulden auf die Straße, wo er nochmals mit Wasser
benetzt wurde. Anschließend wurde der Qualm aus dem Keller mit einem
Großgebläse hinaus geblasen. Nach 30 Minuten rückte die Feuerwehr
wieder ab.




Rückfragen bitte an:



Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Heinz Engels
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: heinz.engels(at)duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1357043

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr D

Ansprechpartner: FW-D
Stadt: Düsseldorf

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Mehrhoog - Radfahrerüberschlug sich - Autofahrer flüchtete nach Verkehrsunfall / Zeugen gesucht
Sachbeschädigung an einem geparkten PKW
Kriminalpolizei sucht nach Messerstich dringend nach Zeugen;
Bundesweite Mindestlohnsonderprüfung / Hauptzollamt Potsdam prüft die Einhaltung der Mindestlohnerhöhung
Dinslaken - Raub an der Helenenstraße / Polizei sucht weitere Zeugen

Alle SOS News von Feuerwehr D

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de