. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0735 -Bremer Fahnder nehmen Räuber fest-

04.12.2015 - 16:17 | 1357808



(ots) -

-

Ort: Ostrhauderfehn
Zeit: 04.12.15, 11.30 Uhr

Heute Vormittag nahmen Bremer Polizisten einen langjährig
gesuchten Straftäter in Ostrhauderfehn (Landkreis Leer) fest. Der
35-Jährige hatte 2013 in der Innenstadt eine Frau überfallen und ihre
Handtasche geraubt. In seinem Heimatland Albanien wird er bereits
seit 1999 wegen Mordes gesucht.

Im März 2014 erhielt die Ziel- und Intensivfahndung der Polizei
Bremen den Fahndungsauftrag nach dem heute 35-Jährigen. Gegen den
Mann lag ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Bremen wegen
schweren Raubes vor.

Der Verdächtige hatte vor zwei Jahren im Dezember einer Frau in
der Obernstraße unter Bedrohung mit einem Messer die Handtasche
geraubt. Seitdem war er flüchtig.

Im Oktober diesen Jahres erreichte die Bremer Polizei ein Hinweis
zu einem möglichen Aufenthaltsort des Flüchtigen. Der Hinweis kam aus
seinem Heimatland Albanien. Dort wird er seit 1999 wegen Mordes
gesucht. Er ist dort in Abwesenheit zu einer Haftstrafe von 14 Jahren
verurteilt worden. Im Rahmen von Familienstreitigkeiten hatte er die
Nachbarin seiner Eltern erschossen.

Durch weitere umfangreiche Ermittlungen konnte der Gesuchte, der
dem Rotlichtmilieu zuzuordnen ist, durch die Bremer Fahnder in
Ostfriesland (Niedersachsen) lokalisiert werden.

Am Freitagmorgen, gegen 11.30 Uhr, konnte der Mann dann durch
Kräfte des Mobilen Einsatzkommandos (MEK) der Polizei Bremen in
Ostrhauderfehn, auf offener Straße festgenommen werden. Er wies sich
den Polizisten gegenüber zunächst mit gefälschten Papieren aus.
Aufgrund markanter körperlicher Merkmale konnte er aber schnell und
zweifelsfrei als der gesuchte Straftäter identifiziert werden. Der
Mann leistete bei seiner Festnahme keinerlei Widerstand.



Er wurde im Anschluss unverzüglich nach Bremen gebracht und dem
Haftrichter vorgeführt.




Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Ines Roddewig
Telefon: 0421 362-12114
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1357808

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de