. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Drei Verletzte durch Kohlenmonoxid

09.01.2016 - 21:59 | 1377634



(ots) -
Im Einsatz waren das Hilfeleistungs-Löschfahrzeug der Feuer- und
Rettungswache II, die Drehleiter der Feuer- und Rettungswache I, der
Führungsdienst sowie zwei Rettungswagen und der Notarzt der
Berufsfeuerwehr.

Am heutigen Abend wurde ein Rettungswagen der Feuerwehr zu einer
kollabierten Person in einem Mehrfamilienhaus in die
Wienenfeldstrasse gerufen. Bereits beim Betreten der Wohnung schlug
der vom Rettungsdienst steht's mitgeführte Kohlenmonoxidwarner sofort
Alarm an. In der Wohnung befand sich eine lebensbedrohliche Mischung
aus Kohlenmonoxid. Die Rettungswagenbesatzung begann umgehend mit den
Lüftungsmaßnahmen und forderte den zuständigen Löschzug zur
Unterstützung an.

Als die weiteren Kräfte der Feuerwehr an der Einsatzstelle
eintrafen, hatte sich die Kohlenmonoxidkonzentration in der Wohnung
bereits auf einen nicht mehr gesundheitsschädlichen Wert gesenkt.
Jedoch war das Gas in die darüber liegende Etage gestiegen. Ein Trupp
der Feuerwehr mit Pressluftatmern konnte eine Bewohnerin aus der
oberen Etage retten, eine weitere Wohnung musste zur Kontrolle
aufgebrochen werden. Durch umfangreiche Lüftungsmaßnahmen konnte das
gefährliche Gas jedoch schnell verflüchtigt werden.

Die kollabierte Person, welche den Einsatz ausgelöst hatte, wurde
umgehend ins Klinikum der RWTH Aachen gebracht und wird dort zur Zeit
in einer Druckkammer behandelt. Zwei weitere Bewohner des Hauses
mussten mit leichten Kohlenmonoxidvergiftungen in umliegende
Krankenhäuser gebracht werden.

Kohlenmonoxid ist ein giftiges und geruchsloses Gas, es kann bei
defekten Gasthermen entstehen. Die Feuerwehr empfiehlt bei Verwendung
einer Gastherme die Anbringung von CO-Warnmeldern im gleichen Raum.

Einsatzleiter: Brandamtmann Carsten Kommer






Rückfragen von Journalisten bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr(at)moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1377634

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr M

Ansprechpartner: FW-MG
Stadt: Mönchengladbach-Waldhausen, 17:33 Uhr, Wienenfeldstrasse



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Fahrraddiebstahl aus Garage
Absauganlage in Brand geraten
Öffentlichkeitsfahndung nach Vermisster Person
Nachtrag zum schweren Verkehrsunfall auf der B 54 (Presserstmeldung vom 15.11.2018)
Tödlicher Arbeitsunfall im Rostocker Überseehafen - Abschlussinfo

Alle SOS News von Feuerwehr M

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de