ProSOS

ProSOS - Portal fuer Sicherheit, Rettung und Schutz

 

Wochenendpressebericht der PI Andernach (04.-06.03.2016)

ID: 1413474

(ots) - Pkw-Fahrer nach Zusammenstoß verletzt

Plaidt: Am Freitagnachmittag, wurde ein 50-jähriger Pkw-Fahrer bei
einem Zusammenstoß mit einem Lkw leicht verletzt. Ein 45-jähriger
Lkw-Fahrer hatte gegen 14:30 Uhr, die B 256 in Richtung Kruft
befahren und war auf den vor ihm abbremsenden Pkw aufgefahren, als
dieser ein anderes Fahrzeug einfahren lassen wollte. Bei diesem
Zusammenstoß wurde der Pkw-Fahrer leicht verletzt und zur
Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht. Der
entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro beziffert. Der
verunfallte Pkw wurde abgeschleppt.

Nach Verkehrsunfall geflüchtet

Am Freitagnachmittag kam es im Gebiet der Polizei Andernach zu 2
Verkehrsunfallfluchten:

Andernach: An einem Einkaufszentrum in der Erfurter Straße wurde
ein abgestellter Pkw VW im Zeitraum zwischen 16:30 Uhr und 17:00 Uhr
durch ein bisher unbekanntes Fahrzeug beschädigt.

Weißenthurm: Hier wurde auf der Hauptstraße gegen 14:35 Uhr der
Fahrerspiegel eines geparkten Pkw Audi durch einen evtl. weißen
Transporter beschädigt.

In beiden Fällen entfernten sich die Verursacher unerlaubt von der
Unfallstelle.

Hinweise werden an die Polizei Andernach, Tel.: 02632/9210, oder
E-Mail piandernach(at)polizei.rlp.de, erbeten.

Stark alkoholisiert Unfall verursacht

Andernach: Am Samstagnachmittag verursachte eine 60-jährige
Pkw-Fahrerin auf der B 256 einen Verkehrsunfall. Die Fahrerin
kollidierte in Höhe der Anschlussstelle Andernach-Miesenheim mit
einer Verkehrsinsel. Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde durch die
Polizeibeamten Alkoholgeruch festgestellt, was durch einen
angebotenen Alkoholtest auch bestätigt wurde. Der stark
alkoholisierten Frau wurde daraufhin auf richterliche Anordnung eine
Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der




verursachte Sachschaden wird auf ca. 3.500 EUR beziffert. Der nicht
mehr fahrbereite Pkw wurde abgeschleppt.

Weitere Verkehrsunfälle im Dienstgebiet

Im Berichtszeitraum ereigneten sich im Dienstgebiet der Polizei
Andernach noch 5 weitere Verkehrsunfälle, bei denen glücklicherweise
niemand verletzt wurde.

Nach unsicherer Fahrweise Blutprobe entnommen

Mülheim-Kärlich: Am Freitagabend, gegen 23:30 Uhr, fiel einer
Streifenwagenbesatzung "In der Pützgewann" ein unsicher fahrender Pkw
auf. Der Pkw wurde im Anschluss einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Hierbei wurden beim 28-jährigen Fahrer Anzeichen auf
Betäubungsmittelkonsum festgestellt und zusätzlich ein angerauchter
Joint im Pkw aufgefunden. Ein durchgeführter Drogenschelltest
bestätigte dies. Daraufhin wurde dem jungen Mann eine Blutprobe
entnommen und mehrere Strafverfahren eingeleitet

Nach Streitigkeiten mit Messer verletzt, mehrere Strafverfahren
eingeleitet

Andernach: Am Samstagabend, gegen 20:45 Uhr, wurde der Polizei
eine Schlägerei am Bahnhofsbereich in Andernach gemeldet. Nach einem
Streit zwischen zwei 29-jährigen Männern, kam es zu einer Schlägerei
in dessen Verlauf einer der Beiden durch ein Messer oberflächlich
leicht verletzt wurde. Beide alkoholisierten Personen erlitten im
Rahmen der Auseinandersetzung leichte Verletzungen. Die im Anschluss
in umliegenden Krankenhäusern behandelt wurden.

Die Verletzten konnten die Krankenhäuser nach der Behandlung
wieder verlassen. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen der
Auseinanderstezung dauern an. Gegen Beide wurden entsprechende
Strafverfahren eingeleitet.

Da einer der Beiden zusätzlich die eingesetzten Polizeibeamten
beleidigte, wurde noch ein Strafverfahren wegen Beleidigung
vorgelegt.

Dieser junge Mann fiel im Laufe der Nacht noch einmal beim
Randalieren u.a. wegen Sachbeschädigung auf, so dass ein weiteres
Strafverfahren eingeleitet wurde und die Einweisung in eine Fachklink
folgte.

Alkoholisiert Pkw gefahren, zunächst Polizeikontrolle entzogen

Andernach/Brohl: Am frühen Sonntagmorgen, wurde durch einen
aufmerksamen Zeugen ein verkehrsgefährdend fahrender Pkw auf der B 9,
in Fahrtrichtung Bonn gemeldet. Der Pkw konnte durch Polizeikräfte in
Höhe Andernach-Namedy festgestellt werden und sollte einer
Verkehrskontrolle unterzogen werden.

Der Fahrer missachtete die gegebenen Anhaltezeichen und fuhr in
Richtung Brohl weiter. In der Folge führte er eine Vollbremsung
durch, stellte seinen Pkw ab und flüchtete zu Fuß. Durch starke
Polizeikräfte von mehreren Dienststellen und unter Einbindung eines
Polizeihubschraubers, wurden Fahndungsmaßnahmen durchgeführt.
Letztendlich konnte der 37-jährige Fahrer einige Zeit später
ausfindig gemacht werden. Hierbei wurde festgestellt, dass er unter
Alkoholeinfluss stand und nicht im Besitz einer gültigen
Fahrerlaubnis ist. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde
eingeleitet.




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz

Telefon: 0261-103-0
http://s.rlp.de/POLPDKO

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.


Themen in diesem Fachartikel:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:
drucken  als PDF  an Freund senden   Xanten - Polizei bittet Mercedes-Fahrerin, sich nach Verkehrsunfall zu melden  Kioskeinbrecher und Fahrraddiebe
Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 07.03.2016 - 08:04 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1413474
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-PDKO
Stadt:

Koblenz



Kategorie:

Polizeimeldungen



Dieser Fachartikel wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Der Fachartikel mit dem Titel:
" Wochenendpressebericht der PI Andernach (04.-06.03.2016)"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Polizeidirektion Koblenz (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

Verkehrsunfallflucht - BMW gesucht ...

In der Nacht von Samstag 25.07. auf Sonntag 26.07. fuhr ein bislang noch unbekannter Pkw die L 117 von der A 48 kommend in Richtung Kobern-Gondorf. Auf einer gerade in der Gefällstrecke kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß in ...

Alle Meldungen von Polizeidirektion Koblenz