. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Essen: Bei Demonstrationen in der Innenstadt nimmt die Polizei mehrere Personen in Gewahrsam - Polizei mit Großaufgebot im Einsatz

13.04.2016 - 22:28 | 1436092



(ots) - 45127 E-Stadtmitte: Am heutigen Mittwoch (13. April
2016) fanden mehrere angemeldete und mit der Polizei kooperierte
Demonstrationen in der Essener Innenstadt statt. Das Bündnis "Essen
stellt sich quer" sowie weitere Gruppierungen hatten gegen ein, den
Rechten nahestehendes Bündnis, protestiert. Ab etwa 18 Uhr sammelten
sich die Demonstranten aller Veranstaltungen jeweils im Bereich des
Hirschlandplatzes, des Willy-Brandt-Platzes und des
Hans-Toussaint-Platzes. Nachdem eine Person einen Böller in Höhe der
Lichtburg gezündet hatte, wurde diese sowie weitere Personen aus dem
linken Spektrum aus gefahrenabwehrenden Gründen in Gewahrsam
genommen. In räumlicher Nähe wurde ein angelegtes Lager mit weiteren
Böllern gefunden. Bis 21.30 Uhr waren alle Veranstaltungen beendet.
Die Teilnehmer verließen anschließend in Kleingruppen den
Veranstaltungsraum. Es kam zu keinen weiteren Störungen. Es wurden
elf Personen wegen verschiedener Delikte in Gewahrsam genommen. Eine
der linken Szene zuzuordnende Person wurde wegen eines gefährlichen
Körperverletzungsdeliktes gegen einen Unbeteiligten festgenommen.
Insgesamt mussten sieben Strafanzeigen gefertigt werden. Fünf
Strafanzeigen wurden gegen Teilnehmer des linken Spektrums u.a. wegen
der Böllerwürfe, Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung und
Widerstand gegen Polizeibeamte sowie zwei Strafanzeigen gegen
Teilnehmer des rechten Spektrums wegen Beleidigung, u.a. gegen den
Bundespräsidenten, gefertigt. Durch umfangreiche
Vorbereitungsmaßnahmen und eine kräfteintensive polizeiliche
Begleitung konnte die Grundrechtsausübung aller
Versammlungsteilnehmer gewährleistet werden. Einsatzleiter Detlef
Köbbel zeigte sich angesichts der kurzen Planungszeit mit diesem
Einsatzverlauf sehr zufrieden. uf




Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr


Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1436092

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de