. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mehrere Einsätze beschäftigen in der Nacht die Feuerwehr

16.04.2016 - 10:06 | 1437609



(ots) -
Es war eine unruhige Nacht von Freitag auf Samstag für die
Feuerwehr Mönchengladbach. Mehrere Einsätze, verteilt im gesamten
Stadtgebiet, beschäftigten die Feuerwehr:

In einem Wohngebäude auf der Titzer Str. wurde gegen 22:00 Uhr von
den Bewohnern im Keller ein verdächtiger Geruch wahrgenommen. Die
Feuer- und Rettungswache III und der Führungsdienst nahmen im Keller
des betroffenen Gebäudes Messungen vor. Hier stellte sich eine
geringe Menge ausgetretenes Benzin als Ursache heraus. Das Gebäude
wurde belüftet, die Bewohner konnten danach wieder in das Gebäude.

In einer Kiesgrube wurde gegen 23:00 Uhr ein Feuer gemeldet. Ein
Spaziergänger hatte Feuerschein in einer Kiesgrube am Reststrauch /
Gelderner Str. gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen
der Feuerwehr stellte sich der Feuerschein als kontrolliertes
Lagerfeuer heraus. Im Einsatz waren die Kräfte der Feuer- und
Rettungswache III.

Um 23:45 Uhr brannten Altreifen bei einem auf der Breitestr.
ansässigen Reifenhändler. Hier befanden sich die Kräfte der Feuer-
und Rettungswache III, der Führungsdienst und die Einheit Rheydt der
Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz. Auf einer ca. 25 m² großen
Lagerfläche brannten Altreifen. Die Lagerfläche wurde mit Löschschaum
abgedeckt, hierdurch konnte das Feuer erstickt werden. Diese
Löschmaßnahmen dauerten bis ca. 2:00 Uhr. Da aber davon auszugehen
war, dass immer wieder Glutnester aufflackern werden, wurde für den
Rest der Nacht eine Brandwache an der Einsatzstelle belassen.

Gleichzeitig zum Einsatz an der Breitestr. wurde der Feuerwehr
eine brennende Strohmiete an der Tackhütte gemeldet. Hier wurden die
Kräfte der Feuer- und Rettungswache II, der Führungsdienst, die
Einheit Giesenkirchen der Freiwilligen Feuerwehr sowie eine Einheit
der Freiwilligen Feuerwehr Neuss eingesetzt. Die Strohmiete befand


sich im Grenzgebiet der Städte Mönchengladbach und Neuss. Die
brennende Strohmiete wurde von der Feuerwehr kontrolliert abgebrannt.
Die Bewachung hatte die Freiwillige Feuerwehr aus Neuss übernommen.
Ein weiterer Schaden entstand nicht.




Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr(at)moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1437609

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr M

Ansprechpartner: FW-MG
Stadt: 15.04.2016, Stadtgebiet Mönchengladbach

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr M

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de