. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Auseinandersetzungen bei Fußballbegegnung Mainz 05 - FC Köln

17.04.2016 - 18:54 | 1438055



(ots) - Bereits gegen 12:30 Uhr begann der Einsatz für die
Polizei vor der Spielbegegnung Mainz 05 gegen den FC Köln. Ein
Ausflugsschiff mit etwa 200 FC Köln Fans legte am Rheinufer Höhe
Hyatt an. Nachdem sie das Boot verlassen hatte, begab sich die Gruppe
über den Fischtorplatz - Höfchen - Gutenbergplatz in die Große
Langgasse. Auf dem Weg zündeten unbekannte Täter bengalische Feuer.
Im weiteren Verlauf nahmen Einsatzkräfte die 200 Kölner Fans in der
Großen Langgasse in Empfang, um weiteres aggressives Auftreten zu
verhindern. Bis auf drei Personen mit einem bundesweiten
Stadionverbot, nutzten alle Personen bereitgestellte Shuttle Busse
zur Coface Arena. Es kam hierbei zu keinerlei weiteren Vorfällen.

Etwa zeitgleich kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen 50
Kölner Problemfans und Angehörigen der Mainzer Ultraszene im Bereich
eines Fantreffs im Bereich Dr.-Martin-Luther-King-Weg, wobei Latten
und Schlagwerkzeuge eingesetzt wurden. Über Verletzte liegen der
Polizei bislang keine Erkenntnisse vor. 15 gewalttätige Personen aus
dem Bereich Bruchwegstadion wurden gegen 14.30 Uhr am Hauptbahnhof
identifiziert und von Einsatzkräften kontrolliert. Nach
Personalienfeststellung und Durchsuchung erhielten sie einen
Platzverweis für Mainz und wurden in den Zug zurück nach Köln
gesetzt.

Gegen 15 Uhr traf der reguläre Zug mit den Fans aus Köln am
Mainzer Hauptbahnhof ein. Sie wurden mit Shuttle Busse zur Coface
Arena gefahren. Gegen 15:44 Uhr meldete die MVG eine Schlägerei in
einem Shuttlebus, Höhe Saarstraße. Der Grund der Auseinandersetzung
konnte noch nicht geklärt werden

Die Polizei hat die Lage mittlerweile wieder beruhigt und hofft
auf einen weiteren ruhigen Einsatzverlauf.




Rückfragen bitte an:

Pressestelle PP Mainz



Telefon: 06131 65-3011
http://s.rlp.de/POLVDMZ

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1438055

Kontakt-Informationen:
Firma: Verkehrsdirektion Mainz

Ansprechpartner: POL-VDMZ
Stadt: Mainz

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Verkehrsdirektion Mainz

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de