. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Schwerer Unfall in Fernwärmeschacht - Übung der Feuerwehr Ratingen

29.04.2016 - 13:02 | 1445873



(ots) -
Ratingen-West, Holunderweg, 09:47 Uhr, 29.04.16

Holunderweg in Ratingen-West. Zwei Mitarbeiter der Stadtwerke
Ratingen arbeiten an der Fernwärmeleitung. Auf einmal gibt es einen
Knall! Ein Arbeiter stürzt schwer verbrannt und bewusstlos zu Boden,
der andere Arbeiter schafft es noch die Leitung abzuschiebern, bevor
auch er verletzt zu Boden geht. Ein vorbeikommender Passant hört die
gellenden Schreie aus der Tiefe und wählt den Notruf. Um 09:47 Uhr.
Auf der Hauptfeuer- und Rettungswache ertönt der Alarm aus den
Lautsprechern und die Alarmempfänger lösen aus.

Was sich hochdramatisch darstellt ist eine Alarmübung der
Feuerwehr Ratingen in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken. "Solche
Übungen zeigen uns Möglichkeiten der Verbesserung und geben uns
Ortskenntnisse. Außerdem sind solche "exotischen" Einsatzlagen unter
Realbedingungen eine besondere Herausforderung an die Einsatzleiter
und die Mannschaft." erklärt Sebastian Esser von der
Ausbildungsabteilung, der die Übung vorbereitet hat.

Nur kurze Zeit später tauchen die ersten Einsatzfahrzeuge am
Holunderweg auf. Einsatzkräfte ziehen technisches Gerät aus den
Autos, während der Einsatzleiter versucht sich einen genauen
Überblick über die Lage zu verschaffen.

Mit Atemschutzgeräten ausgestattet klettern die ersten
Feuerwehrmänner in den 5 Meter tiefen Schacht. Die schwer verbrannte
Person muss schnellstens ins Krankenhaus. Lebensgefahr!
"Sofortrettung, nennen wir das. Es geht hier um ein Menschenleben, da
können wir nicht lange fackeln. Der Person wird ein Schlauch um die
Beine gebunden und er wird kopfüber aus dem Schacht gezogen. Seine
einzige Überlebenschance!" erläutert Thomas Tremmel, der als
Abschnittsleiter fungiert.

Kurze Zeit später kann der am schwersten verletzte Arbeiter an den


bereit stehenden Rettungsdienst übergeben werden. Die Rettung des
Kollegen kann schonender erfolgen. Unter Zuhilfenahme der Drehleiter
wird er mittels einer speziellen Trage und einem Aufseilgerät aus der
Tiefe gehoben. Auch diese Person wird dem Rettungsdienst übergeben
und ins Krankenhaus gebracht.

Kollegen der Stadtwerke beobachten das Szenario aus sicherer
Entfernung. Es könnte im Ernstfall ihr Leben sein, dass von diesen
Maßnahmen abhängt.

"Klasse, dass die Stadtwerke uns die Möglichkeit gegeben haben,
eine solche, sicherlich seltene Einsatzsituation, so realistisch üben
zu können." sagt Erik Heumann, der heute Einsatzleiter ist. "Wir
haben sehr wichtige Erkenntnisse erhalten, was wir verbessern können
und wo wir Handlungsbedarf sehen. Dafür sind Übungen da und deswegen
ist üben für uns so wichtig." erklärt Erik Heumann, der heute als
Einsatzleiter vor Ort ist. "Hoffen wir, dass ein solcher Unfall nie
eintritt." (J. Neumann)

Fotos: Feuerwehr Ratingen




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
Jan Neumann
Telefon: 02102/550 37777
Fax: 02102-55037905
E-Mail: jan-hendrik.neumann(at)ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1445873

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Ratingen

Ansprechpartner: FW Ratingen
Stadt: Ratingen



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Ratingen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de