. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

160529-3. Verkehrsunfall mit Flucht - ein Beteiligter schwer verletzt

29.05.2016 - 12:47 | 1461394



(ots) - Unfallzeit: 28.05.2016, 19:10 Uhr Unfallort:
Hamburg-Langenfelde, Frühlingstraße

Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ist gestern Abend nach
einer verkehrsgefährdenden Autofahrt und Verursachung eines
Verkehrsunfalls unerlaubt vom Unfallort geflüchtet. Der
Verkehrsunfalldienst West hat die Ermittlungen übernommen.

Der Autofahrer fiel Zivilfahndern des PK 23 an der Kieler Straße
auf, weil er mit seinem 3er BMW deutlich zu schnell fuhr. Als die
Beamten den Fahrer aufforderten anzuhalten, gab dieser Gas und
flüchtete Richtung Altona. An einer roten Ampel fuhr er über den
Bürgersteig und gefährdete hier eine Fußgängerin. Anschließend fuhr
er über die Große Bahnstraße in die Frühlingstraße. In Höhe
Hausnummer 11 verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, stieß gegen
den linksseitigen Gehweg und touchierte anschließend einen am rechten
Fahrbahnrand geparkten Ford Mondeo. Danach stieß er frontal gegen ein
geparktes Wohnmobil (Ford Transit), welches durch den starken
Aufprall gegen einen Zaun und anschließend gegen ein Verkehrsschild
geschoben wurde. Nach Zeugenangaben stieg der Fahrer, dunkelhaarig,
bekleidet mit weißem Shirt und schwarzer Weste, aus dem Fahrzeug aus
und flüchtete Richtung Torstraße/Kieler Straße. Der Motor des BMW
fing Feuer, das die Beamten im Weiteren mit Bordmitteln löschen
konnten. Im BMW befand sich noch der Beifahrer, 22 Jahre. Er wurde
schwer verletzt mit einem Notarztwagen in ein Krankenhaus verbracht.
An dem BMW sowie an dem Wohnmobil entstand hoher Sachschaden
(Totalschaden). An dem Ford sowie an einem Funkstreifenwagen entstand
jeweils leichter Sachschaden. Der BMW wurde sichergestellt. Eine
Fahndung nach dem Fahrer verlief bislang negativ; der 29-jährige
Fahrzeughalter konnte bislang nicht angetroffen werden. Die
Ermittlungen dauern an.



Sy.




Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle(at)polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1461394

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Hamburg

Ansprechpartner: POL-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Zusammenstoß zwischen Auto und Radsportler
(GP) Süßen - Roller gegen Auto / Der Fahrer eines Motorrollers zog sich am Sonntagmorgen bei einem Unfall in Süßen schwere Verletzungen zu.
Gevelsberg - Auseinandersetzung vor Gaststätte
Darmstadt: Polizei nimmt polizeibekanntes Duo fest
(Fridingen an der Donau) Motorradfahrer streifen sich im Gegenverkehr

Alle SOS News von Polizei Hamburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de