. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Eurobahn nach Soest - Zugbegleiterin angepöbelt und bespuckt - Bundespolizei sucht Zeugen

08.06.2016 - 13:55 | 1467004



(ots) - Weil sie keinen Fahrausweis und Bargeld
mitführten, sollten zwei Fahrgäste der Eurobahn den Zug verlassen.
Deswegen pöbelte ein bislang Unbekannter die 39-jährige
Zugbegleiterin an und bespuckte sie beim Verlassen des Zuges. Die
Bundespolizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Die 39-Jährige überprüfte gestern Mittag (07. Juni 12:50 Uhr) in
der Eurobahn (ERB 90377) Fahrausweise. Weil zwei Reisende ihre Füße
auf die Sitzbank gelegt hatten, forderte die Mitarbeiterin das Paar
auf, diese herunter zu nehmen. Anschließend wollte sie die
Fahrausweise der Beiden prüfen.

Während sich die Frau schlafend stellte, reagierte der Mann sofort
verbal aggressiv und beschimpfte die 39-Jährige auf Deutsch und
Rumänisch. Wie sich herausstellte war das Paar weder im Besitz von
Fahrausweisen noch von Bargeld und sollte daher den Zug am Bahnhof
Dortmund-Sölde verlassen.

Das taten sie dann auch. Doch bevor sie den Zug verließen, soll
der Mann die Zugbegleiterin unter anderem in das Gesicht gespuckt
haben. Anschließend flüchteten sie aus dem Zug.

Die Bundespolizei veranlasste die Sicherung von
Videoaufzeichnungen aus dem Zug. Gegen den Mann und die Frau wurde
ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Beförderungserschleichung
und Körperverletzung eingeleitet.

Zeugen des Vorfalls, die Hinweise zu dem Mann und der Frau oder
deren Aufenthaltsort geben können, werden gebeten, sich mit der
Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000 in
Verbindung zu setzen.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
E-Mail: bpoli.dortmund.presse(at)polizei.bund.de

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund



www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1467004

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Ansprechpartner: BPOLD STA
Stadt: Dortmund - Soest

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de