. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

(UL) Munderkingen - Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei teilen mit: Zwei Menschen im Inselbad ertrunken.

10.07.2016 - 10:06 | 1481569



(ots) - Innerhalb von nur zwei Tagen sind im Inselbad in
Munderkingen zwei Menschen ertrunken. Jetzt ermitteln
Staatsanwaltschaft und Polizei.

Am Freitag war ein 35-Jähriger mit seiner Familie beim Schwimmen.
Sie nutzten das so genannte Inselbad bei Munderkingen. Gegen 17.45
Uhr war der Mann mit seinem Bruder im Wasser der Donau. Plötzlich
ging der Mann unter. Sein Bruder konnte ihm nicht mehr helfen. Sofort
versuchten Polizei, Feuerwehr, Wasserrettung und Rettungsdienst, dem
Mann zu helfen. Taucher konnten aber erst kurz nach 19 Uhr den Mann
tot bergen.

Die Gemeinde ließ noch am selben Tag Warnschilder aufstellen, die
auf die Gefahr am Wehr hinweisen. Sie legte auch Rettungsringe
bereit.

Am Samstag ging an derselben Stelle trotz der Warnung ein
46-Jähriger unter. Seine vier Begleiter wollten ihm helfen, gerieten
dabei aber ebenfalls in Not. Sie konnten sich gerade noch selbst in
Sicherheit bringen. Zwei der Helfer mussten anschließend ins
Krankenhaus. Der 46-Jährige aber ging unter. Wieder waren neben
Polizei und Feuerwehr der Rettungsdienst, die DLRG und
Rettungshubschrauber im Einsatz. Rettungstaucher fanden den
46-Jährigen gegen 20.15 Uhr. Trotz aller Mühen von Notarzt und
Rettungsdienst blieb eine Wiederbelebung ohne Erfolg.
Notfallseelsorge und Notfallnachsorge kümmerten sich am Freitag und
Samstag um die Angehörigen, Bekannten, Helfer und Zeugen.

Nach dem zweiten Todesfall sperrte die Gemeinde die Badestelle an
der Donau ab und erließ ein Badeverbot. Staatsanwaltschaft Ulm und
Kriminalpolizei ermitteln jetzt die genaue Unfallursache.

++++++++++ 1251276 1255057

Wolfgang Jürgens, Tel. 0731/188-1111, E-Mail:
ulm.pp.stab.oe(at)polizei.bwl.de




Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm


Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp(at)polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1481569

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeipr

Ansprechpartner: POL-UL
Stadt: Ulm

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizeipr

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de