. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Essen: Polizei ermittelt nach Straftaten bei Essen.ORIGINAL- Folgemeldung-

03.09.2016 - 18:26 | 1509071



(ots) - 45127 Essen-Innenstadt:

Bei der Veranstaltung Essen.ORIGINAL am Freitagabend (2.
September), an der etwa 20.000 Besucher teilnahmen, kam es in den
Nachtstunden zu mehreren Straftaten - wir berichteten am heutigen Tag
-.

Nach den heutigen Vernehmungen konnten die Ermittlungen zu einer
Straftat mit vermutetem sexuellem Hintergrund bereits beendet werden.
Die beiden kurzzeitig festgenommenen Jugendlichen (beide 16 J.)
wurden wieder entlassen. Ein strafbarer Vorwurf ließ sich nicht
erhärten. Auch ein festgenommene 46-Jähriger konnte wieder entlassen
werden. Gegen ihn wird wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage
ermittelt.

Die Ermittler konzentrieren sich jetzt auf einen Vorfall an der
Marktkirche/ Am Porscheplatz. Hier sollen etwa vier bis sechs Männer
gegen 22 Uhr (Freitag, 2. September) zwei junge Frauen (17, 18)
zunächst eingekreist, angetanzt und dabei auch sexuell genötigt
haben. Möglicherweise konnten Besucher wichtige Beobachtungen machen,
die der Kriminalpolizei bei der Aufklärung helfen können.

Auch aus anderen Bereichen der Fußgängerzonen erhielt die Polizei
Hinweise auf verdächtige Situationen. Augenscheinlich
nordafrikanische Männer "tanzten" bzw. näherten sich ahnungslosen
Besuchern. Zwischen 22 - 4 Uhr (2./3. Sept.) fielen die Männer auf,
die in unterschiedlichen Besetzungen vermutlich als Taschendiebe
unterwegs waren und dazu den körperlichen Kontakt suchten. Die
Telefonnummer 0201-829-8404 bleibt weiter geschaltet. Zeugen können
ihren Beobachtungen schildern oder relevante Fotos zur Verfügung
stellen. Im Notfall kann die Polizei auch unter der Nummer 110
alarmiert werden. /Peke




Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)


Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de

 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1509071

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Pkw kommt von der Fahrbahn ab - Beifahrerin tödlich und Fahrer schwer verletzt, LK MSE
Schermbeck - Bewaffneter Raub auf Tankstelle
Umgestürzter Baum auf der B1
Gemarkung Darmstadt / B26: Unfall mit Ladungsverlust / Zeugen gesucht
Schweinelaster verunglückt auf Autobahn 1

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de