. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Größerer Rettungsdiensteinsatz durch überhitzten Reisebus

12.09.2016 - 20:22 | 1514773



(ots) - Ratingen BAB A3 Fahrtrichtung Oberhausen,
12.09.2016 16:45 Uhr

Gegen Nachmittag kam es aus unbekannten Gründen auf der BAB A3 in
Richtung Oberhausen zu einem größeren Stau. Bedingt durch die hohen
Tagestemperaturen vonüber 32°C heizte sich der Innenraum eines mit
ca. 50 Kindern und Betreuern besetzten Reisebusses sehr stark auf. In
Folge dessen kam es bei mehreren Kindern zu zum Teil erheblichen
Kreislaufproblemen. Die Notrufmeldung aus dem Bus lies auf eine
Vielzahl von Patienten schließen, sodass die Kreisleitstelle Mettmann
neben Kräften der Feuewehr auch sofort ein größeres Aufgebot an
Rettungswagen und Notärzten entsandte. Beim Eintreffen der ersten
Einsatzkräfte befand sich der Bus auf dem Parkplatz "Stockweg".
Glücklicherweise stellte sich schnell heraus, dass dich der
Gesundheitszustand der meisten Insassen nach dem Verlassen des Busses
und einem Aufenthalt im Schatten schnell verbesserte. Zwei Kinder
mussten jedoch in Begleitung von Notärzten in nahegelegene
Krankenhäuser transportiert werden. Die übrigen Kinder und ihre
Betreuer wurden bis zum Eintreffen eines Ersatzbusses, durch die
Feuerwehr mit Getränken versorgt und bekamen die Gelegenheit sich
unter einer eigens aufgebauten, improvisierten Dusche abzukühlen.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und der Löschzug Mitte der
Freiwilligen Feuerwehr sowie Kräfte des Rettungsdienstes aus dem
gesamten Kreisgebiet und ein Rettungshubschrauber.

Die Anfahrt der zahlreichen Einsatzfahrzeuge durch den Stau
gestaltete sich sehr schwierig, da viele Verkehrsteilnehmer durch ihr
Verhalten kein zügiges Durchfahren der Rettungsgasse zuließen. Die
Feuerwehr weist aus diesem Grunde noch einmal sehr deutlich auf die
Verpflichtung zum Bilden und Freihalten von Rettungsgassen auf der
Autobahn hin.






Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Ratingen
Markus Meyer
Telefon: 02102 / 550 - 37777
E-Mail: Markus.meyer(at)ratingen.de
www.feuerwehr-ratingen.de
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1514773

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Ratingen

Ansprechpartner: FW Ratingen
Stadt: Ratingen



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Feuerwehr Ratingen

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de