. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Essen: Vier Männer sprengen zwei Geldautomaten - Nachtrag - Gesuchter Mittäter in den Niederlanden festgenommen

30.10.2016 - 10:53 | 1544182



(ots) - 45326 E-Altenessen: Nach der Sprengung von zwei
Geldautomaten Anfang des Jahres und der schnellen Festnahme dreier
Täter konnte nun der vierte Komplize in den Niederlanden festgenommen
werden.

Am 24. Februar drangen jeweils zwei maskierte Täter zeitgleich in
die Geldinstitute auf der Altenessener Straße und der Vogelheimer
Straße ein. Sie sprengten zwei Geldausgabeautomaten und konnten
anschließend mit großer Beute - zumindest kurzzeitig - fliehen.
Hinweise aus der Bevölkerung führten Polizisten wenig später zu einem
nahegelegenen Haus, in dem vier Männer festgenommen wurden. Einer von
ihnen durfte wenig später wieder nach Hause. Ein Tatverdacht
bestätigte sich nicht. Die Beute stellte die Polizei sicher.

Wir berichteten.

Dem vierten Mittäter war nach der Tat die Flucht zurück in die
Niederlande gelungen. In Essen hatte der Mann jedoch Spuren
hinterlassen, die ihm nun zum Verhängnis wurden. Der bereits wegen
eines anderen Delikts in den Niederlanden in Haft sitzende 23-Jährige
ist auf Antrag des Essener Staatsanwaltschaft in Auslieferungshaft
genommen worden. Beamte der Ermittlungskommission nahmen den
gebürtigen Marokkaner vergangenen Mittwoch (26. Oktober) an der
Grenze in Empfang. Er sitzt in Haft. Neben der Automatensprengung in
Essen werden ihm ein ähnlicher Fall in Flörsheim sowie der Diebstahl
eines hochmotorisierten Fluchtfahrzeugs (Audi R6) vorgeworfen.

Die drei ebenfalls in den Niederlanden lebenden Mittäter waren
durch das Landgericht Essen bereits Ende August zu langjährigen
Haftstrafen verurteilt worden. (LL)




Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen(at)polizei.nrw.de



 
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1544182

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Essen

Ansprechpartner: POL-E
Stadt: Essen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Pressemitteilungüber die Messergebnisse der polizeilichen Geschwindigkeitsüberwachung 2019 im südlichen Kreisgebiet des Märkischen Kreises
(BC) Uttenweiler - Betrunkener Radfahrer telefoniert / Am Donnerstag kam es in Uttenweiler zu einem Unfall.
Stadt Delmenhorst: Einbruch in Grundschule +++ Zeugen gesucht
Polizei und Staatsanwaltschaft weiten Fahndung nach Räuberin aus
191018-2-K Demonstration am Samstag in der Kölner Innenstadt - Aktuelle Informationen

Alle SOS News von Polizei Essen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de