. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Einbrüche aus dem Kreisgebiet - Kreis Mettmann - 1611014

02.11.2016 - 15:47 | 1546580



(ots) -
Folgende Einbrüche wurden zwischen dem 31.Oktober und 02.November
2016 entdeckt und angezeigt. Betroffen waren die nachfolgenden
Städte:

--- Velbert ---

In der Zeit von Samstag, dem 29.10.2016, 15:00 Uhr, bis zum
Dienstag, dem 01.11.2016, 18:49 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein
Einfamilienhaus an der Straße "Am Schlagbaum" in Velbert- Tönisheide.
Unbekannte schlugen eine Fensterscheibe ein und gelangten auf diesem
Weg in die Wohnräume, die sie nach Wertsachen durchsuchten. Hinweise
zur Beute liegen zurzeit noch nicht vor.

An der Winkelstraße in Velbert- Mitte gelangten unbekannte Täter
unberechtigt auf das Gelände einer dortigen Baustelle und entwendeten
von diesem Baumaterial im Wert von mehreren hundert Euro. Die Tat
geschah im Zeitraum von Freitag, dem 28.10.2016, 16:00 Uhr, bis zum
Mittwoch, dem 02.11.2016, 07:20 Uhr.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051
/ 946-6110, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat wählen
Sie die 110 !

--- Heiligenhaus ---

In der Zeit von Sonntag, dem 30.10.2016, 17:30 Uhr, bis zum
Montag, dem 31.10.2016, 19:00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in ein
Einfamilienhaus am Hüttenweg in Heiligenhaus- Isenbügel. Durch ein
aufgehebeltes Küchenfenster gelangte man in die Räumlichkeiten, die
man delikttypisch nach Wertsachen durchsuchte. Welche Beute der oder
die Einbrecher hier machten, steht noch nicht fest.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Heiligenhaus, Telefon
02056 / 9312-6150, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat
wählen Sie die 110 !

--- Ratingen ---

Am Dienstag, dem 01.11.2016, gegen 15:10 Uhr, hebelten bislang
unbekannte Täter die Eingangstür einer Wohnung im ersten Obergeschoss
eines Mehrfamilienhauses an der Homberger Straße in Ratingen- Ost auf


und durchsuchten anschließend die Wohnräume. Ein aufmerksamer Zeuge
wurde durch die lauten Geräusche im Hausflur auf den Einbruch
aufmerksam und verfolgte die drei Täter bei ihrer anschließenden
Flucht bis zur "Fester Straße". Dort stiegen die Täter in eine dunkle
Limousine, vermutlich ein BMW- Kombi, mit OB- Kennzeichen und
entfernten sich mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt.
Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen
ergebnislos.

Die Täter, augenscheinlich Osteuropäer, können wie folgt
beschrieben werden:

1. Täter:

- männlich

- trug eine rote Kappe oder Schal

2. Täter:

- männlich

- ca. 185 cm groß

- dunkle Haare

- bekleidet mit grauer Bomberjacke und roter Mütze

3. Täter:

- männlich

- Vollbart

Ob und welche Beute die Unbekannten in diesem Fall machten, steht
bislang noch nicht genau fest.

An der Straße "Im kleinen Feld" in Ratingen- Lintorf überraschte
ein anwesender Bewohner mindestens zwei Täter, die in das
Einfamilienhaus eingebrochen waren. Durch eine gewaltsam geöffnete
Balkontür waren die Straftäter, die leider nicht beschrieben werden
können, offenbar erst kurz zuvor in das Objekt eingedrungen, als sie
in die Flucht geschlagen wurden und über die Eingangstür entkamen.
Die Tat ereignete sich am frühen Montagabend des 31.10.2016, gegen
18:20 Uhr.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen, Telefon
02102 / 9981-6210, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat
wählen Sie die 110 !

--- Mettmann ---

In dem Zeitraum von Freitag, dem 28.10.2016, 13:00 Uhr, bis zum
Montag, dem 31.10.2016, 08:50 Uhr bzw.13:30 Uhr, kam es zu Einbrüchen
in zwei benachbarte Firmen an der Industriestraße in Mettmann. Durch
mehrere gewaltsam geöffnete Zugänge gelangte man in die Objekte, in
welchen dann sämtliche Räumlichkeiten delikttypisch durchsucht
wurden. Welche Beute der oder die Einbrecher hier machten, steht in
beiden Fällen noch nicht fest.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Mettmann, Telefon
02104 / 982-6310, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat
wählen Sie die 110 !

--- Erkrath ---

Unbekannte Täter hebelten das Balkonfenster einer
Erdgeschosswohnung an der Mühlenstraße in Erkrath auf und stiegen auf
diesem Weg in das Objekt ein. Sie durchsuchten die Wohnräume und
entwendeten anschließend Schmuck im Wert von ca. 100,- Euro. Die Tat
geschah in der Zeit von Freitag, dem 28.10.2016, bis zum Dienstag,
dem 01.11.2016, 16:30 Uhr.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104
/ 9480-6450, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat
wählen Sie die 110 !

--- Monheim am Rhein ---

In der Zeit vom Montagabend des 31.10.2016, 18:55 Uhr, bis zum
Dienstagnachmittag des 01.11.2016, 14:45 Uhr, verschafften sich
unbekannte Täter gewaltsam Zutritt zu einem Firmengelände an der
Rheinparkallee in Monheim. Sie beschädigten ein Zugangstor sowie eine
Zufahrtsschranke, gelangten auf diesem Weg auf das Gelände und
entwendeten von dort den beladenen Auflieger eines Sattelschleppers
in noch unbekanntem Gesamtwert.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Monheim, Telefon 02173
/ 9594-6550, jederzeit entgegen. Im Verdachtsfall aktueller Tat
wählen Sie die 110 !

--- Hinweise und Tipps der Polizei ---

Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann
folgende Ratschläge zum Thema Einbruchschutz:

- Lassen Sie bei Wohnungs-/Haustüren mit Glasfüllung niemals innen
den Schlüssel stecken.

- Vermeiden Sie es, Schlüssel draußen zu verstecken, um sich z. B.
bei einem unfreiwilligen Aussperren helfen zu können, denn:
Einbrecher kennen jedes Versteck.

- Sollten Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie
unverzüglich den Schließzylinder aus.

- Verschließen Sie Fenster, Balkon und Terrassentüren, auch wenn
Sie nur kurz weggehen - denn gekippte Fenster sind offene
Fenster.

- Sichern Sie auch Fenster und Balkontüren in den oberen
Stockwerken, denn Einbrecher sind manchmal wahre
Kletterkünstler. Leitern, Gartenmöbel, Kisten, Mülltonnen,
Rankgerüste usw. können als Kletterhilfen dienen.

- Lassen Sie Rollläden nur nachts herunter, sonst entsteht
tagsüber der Eindruck, die Bewohner seien nicht da.

- Verschließen Sie stets Türen von Kellern und Dachböden.

- Kellerlichtschächte und Kellerfenster sollten Sie z. B. mit
massiven, gut verankerten Gittern oder Gitterrosten sichern
lassen.

- Lassen Sie Wohnung oder Haus bei längerer Abwesenheit durch
Verwandte, Bekannte, Nachbarn oder gegebenenfalls "Haushüter"
bewohnen oder bewohnt erscheinen: Briefkasten leeren, Rollläden,
Vorhänge, Beleuchtung, Radio und Fernseher unregelmäßig
betätigen.

- Verzichten Sie auf eine Mitteilung über Ihre Abwesenheit auf dem
Anrufbeantworter.

- Informieren Sie Ihre Nachbarn über den Einsatz von
Zeitschaltuhren für Rollläden, Beleuchtung, Radio etc.

- Lassen Sie Wertsachen nicht offen zu Hause herumliegen.

- Markieren Sie Ihre Wertgegenstände (Gravur, UV-Stifte etc.)
eindeutig und notieren Sie die wichtigsten Daten in einer
Wertgegenstandsliste. Fotografieren Sie schwer zu beschreibende
Gegenstände.

- Bewahren Sie besonders Wichtiges oder Wertvolles (z. B.
Dokumente, Sparbücher, Sammlungen, Gold oder Schmuck), das Sie
nur selten brauchen, bei Ihrem Geldinstitut im Schließfach auf.

- Wenn Sie diese wertvollen Dinge im Haus behalten möchten,
bringen Sie sie in einem geprüften Wertbehältnis (z. B. Tresor)
unter.

Mit der Kampagne "Riegel vor" ( www.riegelvor.nrw.de ) gegen den
Wohnungseinbruch reagiert die Polizei NRW auf die bundesweit
steigenden Zahlen beim Einbruch. Neben zum Teil erheblichen
materiellen Schäden sind oft auch dauerhafte psychische Belastungen
vieler Opfer die schlimmen Folgen solcher Taten. Und die Anzahl der
Fälle steigt scheinbar weiter. Wir wollen nicht, dass Sie Opfer
werden und möchten daher gemeinsam mit Ihnen dem Einbrecher einen
Riegel vorschieben !

Hinweise von Ihnen zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder
andere Beobachtungen sind für uns wichtig. Die Chancen Einbrüche zu
verhindern oder Einbrüche aufzuklären und die Täter fest zu nehmen,
steigen mit der Zahl Ihrer Hinweise. Auf gute Nachbarschaft ! -
Achten Sie auf unbekannte Personen und/oder auf verdächtige
Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die
Polizei über Notruf 110.

Lassen Sie sich zum eigenen Schutz von Ihrer Polizei beraten.
Informationen zur Sicherung Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung und über
geeignete Wertbehältnisse erhalten Sie bei der kriminalpolizeilichen
Beratungsstelle des Kreises Mettmann - Telefon 02104 / 982 - 7500.
Diese informiert Sie auch über Hersteller von geprüften und
zertifizierten Einbruch hemmenden Produkten sowie zu Unternehmen, die
Sicherungstechnik fachgerecht einbauen können.




Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann
- Polizeipressestelle -
Adalbert-Bach-Platz 1
40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010
Fax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann(at)polizei.nrw.de
http://www.polizei.nrw.de/mettmann

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1546580

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Mettmann

Ansprechpartner: POL-ME
Stadt: Mettmann

Keywords (optional):
polizei,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Mettmann

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de