. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuer im Johannes Hospital

20.11.2016 - 11:58 | 1557795



(ots) - Um 20:10 Uhr hatte die Brandmeldeanlage des
Johannes Hospital ausgelöst. Da es sich hier um ein Objekt mit vielen
Personen handelt entsandte die Leitstelle zahlreiche Einheiten des
Brandschutzes und des Rettungsdienstes zum Einsatzort. Die
ersteintreffenden Einsatzkräfte stellten fest, dass es bei dem
betroffenen Bereich um einen Technikraum im Operationstrakt, in der
zweiten Etage eines Nebengebäudes an der Amalienstraße handelte.
Durch den Einsatzleiter wurden sofort zwei Einsatzabschnitte
gebildet. Der erste Abschnitt beschäftigte sich mit der
Brandbekämpfung. Hier gingen mehrere Kräfte unter Atemschutz in den
betroffenen Bereich vor, um das Feuer zu löschen. Da es sich um einen
elektrischen Betriebsraum handelte wurde für die Löscharbeiten ein
Kohlendioxydlöscher eingesetzt. Im zweiten Einsatzabschnitt befanden
sich die Mitarbeiter des Rettungsdienstes, die vorsorglich für eine
eventuelle Räumung des betroffenen Bereiches benötigt würden. Da es
sich bei dem Brandraum um einen "abgeschlossenen Raum", ohne direkte
Verbindung zu anderen Bereichen handelte, ging aber zu keiner Zeit
eine Gefährdung von Patienten oder Personal der Klinik aus. Der
Technikraum konnte, nachdem das Feuer gelöscht war, so auch ohne
weiteres durch Lüftungsmaßnahmen vom Rauch befreit werden. Da im
angrenzenden Operationssaal noch eine Operation durchgeführt wurde,
musste für das Abschalten des Stroms im betroffenen Bereich aber das
Eintreffen eines Elektrikers abgewartet werden. Die Operation war
durch das Feuer ebenfalls zu keiner Zeit gefährdet. Wegen des hohen
Fahrzeugaufkommens an der Einsatzstelle kam es zu
Verkehrsbehinderungen auf dem Hohen Wall. Gegen 21:30 konnte die
Einsatzstelle an den Haustechniker übergeben werden. Eingesetzt waren
über 120 Kräfte von verschiedenen Feuer und Rettungswachen.






Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Andreas Pisarski
Telefon: (0231) 845 - 5000
E-Mail: 37pressestelle(at)stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1557795

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Dortmund

Ansprechpartner: FW-DO
Stadt: Dortmund

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Groß-Gerau: Polizei nimmt Wohnungseinbrecher fest
Zweimal im Auto eingeschlafen - Zeugen gesucht
Schwerer Verkehrsunfall auf der B 321 zwischen zwei LKW (Erstmeldung)
Zeuge beobachtet Einbrecher
Lüdinghausen, Bechtrup/ Einbruch beim Imker

Alle SOS News von Feuerwehr Dortmund

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de