. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Duisburg: Fahndungs- und Kontrolltag der Polizei

23.11.2016 - 10:54 | 1559864



(ots) - Im Rahmen des landesweiten Fahndungs- und
Kontrolltages war die Duisburger Polizei am Dienstag (22. November)
in der Zeit von 6.00 Uhr bis Mitternacht im gesamten Stadtgebiet
unterwegs. Neben der Bekämpfung der Eigentumskriminalität stand auch
die Bekämpfung der Straßenkriminalität und der Hauptunfallursachen im
Focus. Rund 180 Einsatzkräfte überprüften fast 500 Fahrzeuge und
kontrollierten 394 Personen. Um eine hohe Durchschlagskraft zu
erzielen, war neben den uniformierten Kräften und den Kriminalbeamten
auch die Einsatzhundertschaft eingesetzt. Bei den Verkehrskontrollen
erwischten die Beamten Autofahrer die zu schnell, mit dem Handy am
Ohr oder nicht angegurtet waren. Ein Duisburger (32) war in
Rheinhausen mit 81 anstatt der erlaubten 50 km/h gefahren. Die
Polizisten stoppten den Mercedesfahrer gegen 14.30 Uhr auf dem
Kreuzacker. Der 32-Jährige zeigte sich reumütig, dennoch muss er
demnächst seinen Führerschein für einen Monat abgeben. Insgesamt sind
mehr als 300 Verwarngelder und Ordnungswidrigkeitenanzeigen verhängt
worden. Die Beamten waren zudem verstärkt in Wohngebieten unterwegs,
um verdächtige Fahrzeuge und Personen zu erkennen und potentielle
Täter zu verunsichern. Mehrere mit Haftbefehlen gesuchte Personen
konnten festgenommen werden. In Hochfeld und Rheinhausen gab es mit
Unterstützung des Ordnungsamtes der Stadt Duisburg, Razzien in
Gaststätten. Ein Cafe auf der Wanheimer Straße musste dann
ordnungsrechtlich schließen. Ziel des Fahndungs- und Kontrolltages
war es, Erkenntnisse zu gewinnen und den Kontrolldruck auf reisende
Täter zu erhöhen. Durch die Verkehrskontrollen erlangten die Beamten
wertvolle Informationen im Hinblick auf benutzte Fahrzeuge sowie
Begleitpersonen.




Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -


Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1559864

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Duisburg

Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Duisburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de