. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Leipziger rastet im Hauptbahnhof Dresden völlig aus

16.12.2016 - 12:44 | 1575956



(ots) - Am Donnerstagabend, gegen 21:30 Uhr, eskalierte
ein handfester Beziehungsstreit im Hauptbahnhof Dresden. Während
einer lautstarken verbalen Diskussion schlug ein 35-Jähriger einer
Frau (vermutliche Ex-Freundin) mit der Faust ins Gesicht.
Anschließend erhob er seine Glasbierflasche und bedrohte sein Opfer
damit.

Unmittelbar eintreffende Bundespolizisten konnten ein weiteres
Einwirken auf die Dresdnerin unterbinden und überwältigten den
Angreifer. Bei der Festnahme trat, biss und spuckte der polizeilich
bereits bekannte deutschen Staatsangehörigen wild um sich und
verletzte dabei einen Bundespolizisten an der Hand (Biss). Trotzdem
gelang es den Einsatzkräften, den Gewalttäter festzunehmen. Er musste
an Armen und Beinen gefesselt in die Bundespolizeiwache getragen
werden.

Ein Atemalkohol- und Drogentest war aufgrund seiner Aggressivität
zunächst nicht möglich. Eine, durch die verständigte
Bereitschaftsstaatsanwältin angeordnete, ärztliche Blutentnahme
wurde durchgeführt.

Die 47-jährige Geschädigte wurde in diesem Zusammenhang ärztlich
betreut, musste jedoch nicht stationär behandelt werden.

Bei den weiteren polizeilichen Ermittlungen gegen den Schläger
wurde festgestellt, dass gegen diesen ein Vorführhaftbefehl des
Amtsgerichts Leipzig, ebenfalls wegen Gewaltdelikten, vorliegt. Der
35-Jährige wurde auf dessen Grundlage, nach Prüfung durch den
Haftrichter, am heutigen Tag in die Justizvollzugsanstalt Dresden
eingeliefert.

Zu den Hintergründen des massiven Ausrasters blieb der Leipziger
auch heute jede Antwort schuldig.

Der Deutsche sieht nun neuen Ermittlungen wegen Körperverletzung,
Bedrohung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte entgegen.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Dresden


Kirstin Stiefel
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020
E-Mail: bpoli.dresden.oea(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1575956

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Dresden

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de