. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Silvester - Statistik 2016/2017

01.01.2017 - 08:46 | 1584446



(ots) -
Der Jahreswechsel 2016/2017 war für die Feuerwehr Mönchengladbach
ein arbeitsreicher Tag.

Auf Grund der guten Erfahrungen der letzten Jahre wurde der
Rettungsdienst durch die vier Hilfsorganisationen (ab ca. 20:00 Uhr
durch das DRK und den MHD und ab 22:00 Uhr durch den ASB und die JUH)
mit zusätzlichen Rettungswagen aus dem Katastrophenschutz verstärkt,
um das erhöhte Einsatzaufkommen bewältigen zu können.

Am Silvesterabend und in der Silvesternacht kam es im Stadtgebiet
Mönchengladbach neben den üblichen Einsätzen, in der Zeit von 20:00
Uhr bis 07:00 Uhr verstärkt zu Einsätzen insbesondere im
Rettungsdienst und im Bereich des Brandschutzes. Die Feuerwehr
registrierte in diesem Zeitraum mit 76 Rettungsdienst- und 20
Brandschutzeinsätzen eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr.

Den Mitarbeitern des Rettungsdienstes stellte sich zu starker
Alkoholkonsum und unsachgemäßer Umgang mit Feuerwerkskörpern als
häufigstes Notfallbild dar. Im Bereich des Brandschutzes wurde
überwiegend zu Kleinbränden ausgerückt. Es brannten
Altpapiercontainer, Mülleimer, Gerümpel, ein Adventgesteck in einer
Wohnung und ein Baum. Ungewöhnlich häufig kam es zu Bränden auf
Balkonen. Die meisten Brände wurden vermutlich durch Feuerwerkskörper
ausgelöst. Im Einsatz waren alle drei Feuer- und Rettungswachen der
Berufsfeuerwehr und die Einheiten Neuwerk, Odenkirchen, Hardt,
Giesenkirchen, Rheydt und Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr.

Bei allen Brandeinsätzen hatte die Feuerwehr die Situation schnell
unter Kontrolle und die Brände konnten alle kurzfristig gelöscht
werden. Personen kamen bei den Brandeinsätzen nicht zu Schaden.




Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132


41238 Mönchengladbach
Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr(at)moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr M?nchengladbach, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1584446

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr M

Ansprechpartner: FW-MG
Stadt: Mönchengladbach

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfallflucht mit leicht verletzter Person
Flüchtiger Unfallverursacher
Freiwilliger Polizeidienst in Reichelheim
Pressemeldung der Polizeiinspektion Salzgitter/Peine/Wolfenbüttel aus Anlass einer versammlungsrechtlichen Kundgebung in Salzgitter-Lebenstedt
Schlägerei in der Gütersloher Innenstadt

Alle SOS News von Feuerwehr M

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de