. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mutter und Leitstellendisponent retten drei Tage altem Baby das Leben

10.01.2017 - 10:15 | 1589575



(ots) - Montag, 9. Januar 2017, 17.27 Uhr,
Ellerkirchstraße, Eller

Eine 33 Jahre alte Mutter, wurde durch einen erfahrenen
Leitstellendisponent, in der Wiederbelebung ihres drei Tage alten
Babys angeleitet. Ein Notarzt brachte den Säugling zur weiteren
Behandlung in ein Krankenhaus. Derzeit besteht keine Lebensgefahr
mehr.

Am frühen Montagabend meldete sich eine junge Frau über die
Notrufnummer 112 bei der Feuerwehr Düsseldorf. "Mein drei Tage altes
Baby ist ganz blau im Gesicht" waren die ersten Worte der jungen
Mutter am Telefon. Sofort erkannte der erfahrene Leitstellendisponent
und Notfallsanitäter den lebensbedrohlichen Zustand des Neugeborenen.

Der für solche Situationen geschulte Mitarbeiter gab der Mutter
klare Anweisungen, dass sie an ihrem Telefon den Lautsprecher
einschalten und ihr Baby mit dem Rücken auf einen Tisch legen sollte.
"Umschließen Sie mit Ihrem Mund den Mund und die Nase des Babys und
blasen Sie fünf Mal vorsichtig Luft hinein bis sich der Brustkorb
hebt" erklärte der 42-jährige Familienvater der Mutter am Telefon.
Zeitgleich zu den lebensrettenden Maßnahmen der Mutter und des
Leitstellendisponenten waren bereits ein Notarzt sowie ein
Rettungswagen auf dem Weg zu der jungen Familie. Nach den ersten
Beatmungen durch die Mutter, fragte der Notfallsanitäter ob das Baby
wieder atmete. "Nein, aber eine Hand bewegt sich" antwortete die
junge Frau. Bis zum Eintreffen des Notarztes bei der Mutter betreute
der Feuerwehrmann diese weiter am Telefon und beide überwachten
weiterhin den Zustand des Sprösslings. Als der Notarzt wenige Minuten
später das Kind untersuchte, atmete es wieder selbstständig. Nach
einer Behandlung in der Wohnung wurden das Baby und die Mutter zur
weiteren Behandlung in eine Düsseldorfer Kinderklinik transportiert.



Dort wird das Neugeborene weiterhin behandelt. Es befindet sich
auf dem Weg der Besserung und Lebensgefahr ist im Moment
ausgeschlossen. Ein ebenfalls alarmierter Kindernotarzt konnte seinen
Einsatz vor dem Eintreffen bei dem Säugling abbrechen. Durch das
richtige und schnelle Handeln der Mutter, sowie durch die
professionellen Anweisungen des erfahrenen Leitstellendisponenten,
konnte das Leben des drei Tage alten Babys gerettet werden.

Hintergrund zur Telefonreanimation: Die Leitstelle der Feuerwehr
Düsseldorf arbeitet mit einem festgelegten Algorithmus, der durch den
Ärztlichen Leiter Rettungsdienst und die Leitstelleführung erarbeitet
wurde. Hier sind Maßnahmen zur Anleitung der Reanimation festgelegt
in denen jeder Leitstellendisponent geschult und fortgebildet ist.
Dabei wird zwischen Säugling/Baby bis einem Jahr, Kinder von einem
bis 14 Jahren und Erwachsenen unterschieden.

Hinweis an die Redaktionen: Die Familie wünscht seitens der Medien
keine Kontaktaufnahme.

Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag

Christopher Schuster Pressesprecher Feuerwehr Düsseldorf




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Düsseldorf
Pressesprecher
Christopher Schuster
Telefon: 0211.8920180
E-Mail: christopher.schuster(at)duesseldorf.de
http://www.feuerwehr-duesseldorf.de

Original-Content von: Feuerwehr D?sseldorf, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1589575

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr D

Ansprechpartner: FW-D
Stadt: Düsseldorf



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfallflucht auf der B49
Hund auf Abwegen von der Feuerwehr gerettet
Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht am Busbahnhof in Hünfeld
Arbeitsreicher Voemittag 22.10.19
Sachstand zur Vermisstensuche im Bereich Wißmannsdorf - Person weiterhin nicht gefunden

Alle SOS News von Feuerwehr D

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de