. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Bundespolizei Dresden vereitelt Schleusung

25.01.2017 - 11:26 | 1599072



(ots) - Die Grenzkontrollen entlang der Balkanroute lassen
das Geschäft der Schleuser wieder aufblühen.

Diese einfache Wahrheit stellte die Bundespolizei in Dresden auch
in den vergangenen Wochen fest. Die typische Vorgehensweise der
Schleuser stellt sich so dar, dass die zahlungsfähigen Migranten mit
einem Fahrzeug über die Grenze gebracht und im Stadtgebiet Dresden
abgesetzt werden. Anschließend suchen die geschleusten Personen
zielgerichtet Erstaufnahmeeinrichtungen (EAE) auf, um sich
registrieren zu lassen. Bei zeitlicher und räumlicher Nähe zum
Grenzübertritt, ist die Bundespolizei für die aufenthalts- und
strafrechtliche Prüfung des Sachverhaltes zuständig.

Am gestrigen Abend wurde durch Einsatzkräfte der Bundespolizei
beobachtet wie ein, in der Region zugelassenes, Fahrzeug mit vier
Insassen in der Nähe einer städtischen EAE, zwei Personen mit
umfangreichem Gepäck absetzte. Die Einsatzkräfte kontrollierten
daraufhin die Personen.

Es handelte sich dabei ausnahmslos um georgische Staatsangehörige.
Fahrer und Beifahrer im Alter von 32 und 24 Jahren befinden sich
derzeit im Asylverfahren. Das mutmaßlich geschleuste Pärchen (25 und
24 Jahre alt) verfügte nicht über gültige Dokumente für Einreise und
Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland.

Die Ermittlungen wegen Einschleusens von Ausländern sowie weitere
strafprozessuale Maßnahmen dauern derzeitig an.

Seit Jahresbeginn wurden seitens der Bundespolizei Dresden fünf
Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Einschleusens von
Ausländern eingeleitet. Im Jahr 2016 wurden im gleichen Zusammenhang
insgesamt 32 Ermittlungsverfahren seitens der Bundespolizei Dresden
betrieben.




Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Dresden
Pressestelle
Telefon: +49 (0)351 - 81502 -2020


E-Mail: bpoli.dresden.oea(at)polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Dresden, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1599072

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Dresden

Ansprechpartner: BPOLI DD
Stadt: Dresden

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Dresden

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de