. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Zeugenaufruf der Polizeiinspektion Andernach v. 31.01.2017

31.01.2017 - 10:13 | 1602553



(ots) - Gefährliche Körperverletzung in Andernach;
Zeugenaufruf

Am 30.01.17, gg. 21:20 Uhr, wurde die Polizei Andernach
telefonisch darüber informiert, dass in der Rheinstraße vor dem
Anwesen 21 eine stark blutende Person bewusstlos liegen soll. Die
Streifenwagenbesatzung, die gleichzeitig mit dem Rettungsdienst
eintraf, bestätigte dies. Der männliche Geschädigte war nicht mehr
ansprechbar. Er wurde umgehend in das Bundeswehrzentral-Krankenhaus
in Koblenz verbracht und dort stationär aufgenommen. Eine akute
Lebensgefahr besteht aktuell nicht mehr.

Ermittlungen der Polizei Andernach und der Kriminalpolizei Koblenz
ergaben, dass der 39-jährige Geschädigte aus Andernach von derzeit
noch 2 unbekannten männlichen Tätern unter anderem mit einem
Holzstock auf den Kopf und ins Gesicht geschlagen wurde. Im Anschluss
entfernten sich beide Täter zu Fuß in Richtung Schaarstraße. Eine
sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenwagen verlief
negativ.

Die Hintergründe und er eigentliche Tatverlauf sind derzeit noch
nicht vollständig bekannt.

Die Auswertung der sichergestellten Spurenträger und einer
Videodatei einer Überwachungskamera dauern noch an.

Die beiden Täter können wie folgt beschrieben werden: Täter 1:

- südosteuropäisches Aussehen
- Mitte 30 Jahre alt
- schlank
- schwarze Haare
- schwarze Kleidung
- dunkle Mütze
- schlank

Täter 2:

- südosteuropäisches Aussehen
- Mitte 30 Jahre alt
- schlank
- rötliche Haare
- längere Jacke, ähnlich einem Parka
- schlank

Die Polizei Andernach sucht noch weitere Zeugen, die Hinweise zu
dem Tatablauf und den Tätern geben können.

Hinweise unter piandernach(at)polizei(at)rlp.de oder telefonisch unter


02632/921-0




Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Koblenz

Telefon: 0261-103-0
www.polizei.rlp.de/pd.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1602553

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizeidirektion Koblenz

Ansprechpartner: POL-PDKO
Stadt: Koblenz

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Warenbetrug
Jahreshauptversammlung des Tambourcorps Meggen der freiwilligen Feuerwehr Lennestadt
Heek - schwerer Verkehrsunfall auf der L573
Verkehrsunfall mit verletzten Personen
Zeugen zu Apothekeneinbrüchen gesucht

Alle SOS News von Polizeidirektion Koblenz

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de