. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Zoll kontrolliert Gastronomiebetriebe

Zoll, Polizei und Ausländeramt prüften gemeinsam in Düsseldorf

07.02.2017 - 08:00 | 1606730



(ots) -
16 Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des Hauptzollamts
Düsseldorf führten am 3. Februar 2017 in der Zeit zwischen 17 und 24
Uhr Kontrollen nach dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz in vier
Gastronomiebetrieben durch. Unterstützt wurde der Zoll bei einem
Objekt durch 12 Beamte des Einsatztrupps PRIOS (Präsenz und
Intervention an offenen Szenen und Brennpunkten) der Polizei
Düsseldorf und bei zwei weiteren Objekten durch 3 Mitarbeiter des
Ausländeramts.

Die Zöllner der Finanzkontrolle Schwarzarbeit kontrollierten 22
Personen und deckten mehrere Verstöße auf:
- Verdacht auf Menschenschleusung durch den Arbeitgeber
- Beschäftigung von Ausländern ohne entsprechenden Aufenthaltstitel
in zwei Fällen
- Beschäftigungsaufnahme ohne entsprechenden Aufenthaltstitel in
einem Fall
- Verdacht auf Verstöße gegen das Mindestlohngesetz in mehreren
Fällen
- Verdacht des Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt in
mehreren Fällen
- Verdacht auf Sozialleistungsbetrug in einem Fall
- Verstöße gegen die Sofortmeldepflicht in mehreren Fällen
- Meldeverstöße beim Einwohnermeldeamt durch die Angabe falscher
Adressen in mehreren Fällen

Eine Person wurde festgenommen, da sie sich nach bisherigen
Erkenntnissen illegal in Deutschland aufhält. Dieser Person wird
außerdem die Arbeitsaufnahme ohne entsprechenden Aufenthaltstitel
sowie Urkundenfälschung zur Last gelegt.

In einem Restaurant fanden Zoll, Polizei und Ausländeramt in einem
nicht öffentlichen Bereich 7 menschenunwürdige Schlafplätze für die
Beschäftigten vor. Die hygienischen Zustände -Dusche, Waschbecken und
Waschmaschine befanden sich in einem verschimmelten Keller- waren
unzumutbar. Hier ermittelt der Zoll wegen des Verdachts auf
Menschenschleusung. Die Polizei erstattete Anzeige wegen eines


mutmaßlichen Verstoßes gegen die Bauordnung NRW.

Die Polizei wurde wegen eines Verstoßes gegen das
Jugendschutzgesetz tätig. Darüber hinaus wurden Anzeigen nach der
Arbeitsstättenverordnung gefertigt, da zwei von vier Notausgängen
verschlossen und durch Möbel verstellt waren. Ein dritter Notausgang
war wegen loser Teppichfliesen auf einer Treppe nicht gefahrlos
nutzbar.

Die Auswertung von vor Ort gefundenen Geschäftsunterlagen dauert
an und wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen.




Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Düsseldorf
Pressesprecher
Michael Walk
Telefon: 0211-2101-233
E-Mail: presse.hza-duesseldorf(at)zoll.bund.de
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt D?sseldorf, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1606730

Kontakt-Informationen:
Firma: Hauptzollamt D

Ansprechpartner: HZA-D
Stadt: Düsseldorf



Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Hauptzollamt D

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de