. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

15.02.2017 - Kleines Feuer - Große Auswirkung

Feuer in einem Kellerlichtschacht am Stadttheater

15.02.2017 - 15:33 | 1612165



(ots) -
Um 10:48 Uhr löste die automatische Brandmeldeanlage der
Städtischen Bühnen aus. Da parallel dazu mehrere Anrufer eine starke
Rauchentwicklung meldeten, löste die Leitstelle einen sogenannten
Objektalarm aus.Bei den Städtischen Bühnen handelt es sich um ein
Gebäude bei dem mit einer größeren Anzahl von Personen zu rechnen
ist. Daher wird bei einer bestätigten Feuermeldung eine entsprechend
große Anzahl von Einsatzkräften und Fahrzeugen alarmiert.

Den ersteintreffenden Kräften stieg aus einem Kellerlichtschacht
eine dunkle Rauchwolke entgegen. Sofort wurden zwei Trupps unter
Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Der erste Trupp gab von
aussen Wasser direkt in den Lichtschacht. Der zweite Trupp ging durch
das Gebäude in den betroffenen Werkstattbereich vor. Hier wurde das
Feuer durch ein Kellerfenster bekämpft und konnte so, auch ohne
großen Schaden angerichtet zu haben, gelöscht werden.

Der an der Fassade aufsteigende Rauch, der im Innenstadtbereich
auch zu einer starken Geruchsbelästigung führte, drang durch
geöffnete Fenster in das Gebäude ein. Der Treppenraum und weitere
betroffene Räumlichkeiten wurden durch weitere Trupps unter
Atemschutz kontrolliert. Da die verbaute Klimaanlage sofort
abgeschaltet wurde, konnte sich der Rauch glücklicherweise nicht im
ganzen Haus verteilen. Zur Entrauchung des Gebäudes wurde die Rauch-
und Wärmeabzugsanlage eingeschaltet und mehrere Hochleistungslüfter
eingesetzt. Durch die frühzeitige Räumung des Objektes bestand zu
keiner Zeit Gefahr für Personen.

Die Feuerwehr war zeitweise mit über 50 Kraften der Feuerwachen 1
(Mitte), 2 (Eving), 4 (Hörde), 5 (Marten) und des Rettungsdienstes
vor Ort.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dortmund
Pressestelle
Andreas Pisarski


Telefon: (0231) 845 - 5000
E-Mail: 37pressestelle(at)stadtdo.de
www.feuerwehr.dortmund.de

Original-Content von: Feuerwehr Dortmund, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1612165

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Dortmund

Ansprechpartner: FW-DO
Stadt: Dortmund

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Ahlen - nach Verkehrsunfall in Schnellrestaurant geflüchtet
Gefährliche und unüberlegte Aktion in Merzalben
Motorradfahrer verliert Kontrolleüber sein Zweirad, Mitfahrerin verletzt
Unfall mit hohem Sachschaden
Feuer im Mehrfamilienhaus in Rendsburg

Im Kampenweg, in Rendsburg, kam es Heute (16.06.2019) zu einem Wohnungsbrand im 1. Obergeschoss.


Alle SOS News von Feuerwehr Dortmund

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de