. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mutmaßliche Straftäter flüchteten vor der Polizei

23.02.2017 - 13:18 | 1617144



(ots) - Lemgo / Detmold / Augustdorf / Stukenbrock - In
Lemgo hat am Donnerstagmorgen ein polizeilicher Einsatz seinen Anfang
genommen, der gute 30 Minuten später im Zuständigkeitsbereich der
Polizei Gütersloh in Stukenbrock mit zwei Festnahmen endete.

Im Zuge eines Rauschgiftermittlungsverfahrens in Lemgo wollte eine
Streife gegen 10.30 Uhr auf der Lageschen Straße einen mit zwei
Männern besetzten schwarzen VW Golf mit belgischen
Zulassungskennzeichen kontrollieren. Der Fahrer muss "Lunte gerochen"
haben, denn er ließ es gar nicht erst so weit kommen, gab Gas und
überquerte die nachfolgende Kreuzung bei Rotlicht. Die Beamten
setzten sich mit eingeschaltetem Signalhorn und Blaulicht hinter den
Wagen, insbesondere um andere Verkehrsteilnehmer vor dem flüchtenden
Fahrzeug und den Fahrmanövern des Fahrers zu warnen. Mit gebührendem
Abstand ging die Fahrt über Detmold, Stukenbrock bis nach Augustdorf,
wobei sich ein zufällig in OWL fliegender Polizeihubschrauber mit
einschaltete und wertvolle Dienst leistete. In Kooperation und
Koordinierung mit der Gütersloher Polizei gelang es, das Netz um den
Wagen immer enger zu ziehen, bis er schließlich von einer Streife der
Gütersloher in Stukenbrock festgesetzt werden konnte. Der Fahrer des
VWs hatte zudem aufgrund dortiger Straßensperrungen im Zusammenhang
mit einer Karnevalsveranstaltung die Orientierung verloren.

Ein weiterer Fluchtversuch zu Fuß scheiterte und die beiden
Insassen im Alter von 26 und 36 Jahren konnten sofort festgenommen
werden. Sie stammen aus Südosteuropa. Das Duo verursachte unterwegs
einen Verkehrsunfall ohne Personenschaden, so dass nicht nur diverse
Verkehrsverstöße, sondern auch noch eine Unfallflucht auf das Konto
des Fahrers gehen.

Weitere Ermittlungen dauern an.




Rückfragen bitte an:



Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh(at)polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1617144

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei G

Ansprechpartner: POL-GT
Stadt: Gütersloh

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei G

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de