. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Brand im Altenheim, Bewohnerin mit Rauchgasvergiftung

08.03.2017 - 17:32 | 1625510



(ots) -
Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache II, ein
Verstärkungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I, ein
Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und der Führungsdienst der
Feuerwehr Mönchengladbach mit 20 Einsatzkräften.

In den Mittagsstunden lief bei der Leitstelle der Feuerwehr
Mönchengladbach die Brandmeldeanlage eines Altenheims in Hehn ein.
Daraufhin alarmierte der Disponent die zuständigen Einsatzkräfte.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten fünf automatische Rauchmelder
im Wohnbereich die Brandmeldeanlage ausgelöst. Sofort ging ein
Einsatztrupp unter Atemschutz zur Kontrolle der Melder vor. Dieser
stellte einen Entstehungsbrand auf einem Herd in der Küche einer
Wohnung fest. Ebenfalls befand sich noch die Bewohnerin in der
verrauchten Wohnung. Diese wurde sofort gerettet, durch die Rettungs-
und Notarztwagen Besatzungen notfallmäßig versorgt und anschließend
zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus der Stadt transportiert.
Der Brand konnte noch vor seiner Ausbreitung durch den Einsatztrupp
mit einem Kleinlöschgerät abgelöscht und der Herd ausgeschaltet
werden. Anschließen fand die Entrauchung der betroffenen Bereiche mit
einem Hochleistungslüfter statt. Daraufhin konnte die
Brandmeldeanlage wieder zurück gestellt und der Einsatz beendet
werden. Gebrannt hatte ein auf dem Herd abgestellter Obstkorb sowie
ein Handtuch.

Aufgrund der frühen Brandmeldung durch die Brandmeldeanlage konnte
ein größerer Schaden verhindert werden, so dass keine weiteren
Bewohner und das Pflegepersonal verletzt wurden und mit einem
Schrecken davon kamen.




Rückfragen bitte an:

Stadt Mönchengladbach
Fachbereich 37 - Feuerwehr
Führungs- und Lagezentrum
Stockholtweg 132
41238 Mönchengladbach


Telefon: 02166/9989-0
Fax: 02166/9989-2114
Pressebetreuung: 02166/9786535
E-Mail: leitstelle.feuerwehr(at)moenchengladbach.de
http://www.feuerwehr-mg.de/

Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1625510

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr M

Ansprechpartner: FW-MG
Stadt: Mönchengladbach-Hehn, 08.03.2017, 13:18, Heiligenpesch

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

29-jähriger Pedelec-Fahrer schwer verletzt
Einzelmeldung aus dem Landkreis Ravensburg
Verkehrsunfall mit drei Verletzten
Korrektur: Trauerflor an den Fahrzeugen
Feuerwehr Bremerhaven trauert um Augsburger Feuerwehrmann

Alle SOS News von Feuerwehr M

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de