. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Wohnungseinbrechern auf den Fersen - Schwerpunkteinsatz in Hagen

14.03.2017 - 18:07 | 1629150



(ots) - Ein Einbruch in die eigene Wohnung oder das eigene
Haus. Eine schreckliche Vorstellung für viele Bürgerinnen und Bürger.
Vor allem für reisende Diebesbanden stellen offene Fenster oder nicht
richtig gesicherte Türen eine gute Gelegenheit dar. Anschließend
nutzen die Einbrecher die Verkehrsanbindungen in Städten wie Hagen
aus, um unerkannt vom Tatort zu entkommen. Aus diesem Grund führte
die Hagener Polizei am Dienstag erneut einen Schwerpunkteinsatz gegen
Wohnungseinbrecher durch. Dabei bekamen die Hagener Beamtinnen und
Beamten Unterstützung durch ihre Kolleginnen und Kollegen der
Bereitschaftspolizei aus Bochum. Ziel des Einsatzes war es,
Straftaten und Ausspähungsversuche festzustellen, Diebesgut oder
Einbruchswerkzeug sicherzustellen und Erkenntnisse über die Täter zu
gewinnen, damit diese aus dem Verkehr gezogen werden können. Auf
diese Weise wird Einbrüchen nachhaltig entgegen gewirkt. Über 60
Polizistinnen und Polizisten waren unter der Führung von
Kriminaloberrätin Michaela Helm an dem Einsatz beteiligt. An mehreren
Kontrollstellen im Hagener Stadtgebiet überprüften die Beamtinnen und
Beamten 342 Fahrzeuge und 538 Personen. "Auch durch den heutigen
Einsatz konnten wir Erkenntnisse gewinnen, die wertvoll für unsere
weiteren Ermittlungen sind", fasst Einsatzleiterin Michaela Helm
zusammen. Die Kriminalpolizei rät weiterhin: Machen Sie die eigenen
vier Wände einbruchssicher. Jede Minute, die die Einbrecher länger
"arbeiten" müssen erhöht die Chance, dass die Täter erfolglos
bleiben, die Flucht ergreifen oder entdeckt werden. Lassen Sie sich
dazu kostenlos durch die Kriminalpolizei beraten (02331 986 1535).
Oder nutzen sie die Gelegenheit am 29.03.2017 bei unserer
"Sprechstunde" mit Kriminaloberkommissar Thomas Genster. Von 19.00
Uhr bis 21.00 Uhr steht er auf der Facebook-Seite der Hagener Polizei


für Fragen bereit und gibt Tipps rund um das Thema Einbruchsschutz.
Sollten Sie etwas Verdächtiges bemerken, zögern Sie nicht und rufen
Sie die 110.




Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Sebastian Hirschberg
Telefon: 02331/986 15 16
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen(at)polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/
https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1629150

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Hagen

Ansprechpartner: POL-HA
Stadt: Hagen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Weitergesteuerte Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Einsatz: Landkreis Karlsruhe, Karlsruhe-Rappenwört, Rhein-km 358,000 - Schiffsunfall auf dem Rhein -
Unfallflucht in Sarstedt
Fusion - Polizei zieht positives Fazit zum ersten Anreisetag
Unfall am 0-Punkt in Sarstedt fordert zwei Leichtverletzte
Schiffsunfall auf dem Rhein - 76189 Karlsruhe-Rappenwört, Rhein-km 358,000 (Landkreis Karlsruhe)

Alle SOS News von Polizei Hagen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de