. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0186--Zeugenaufruf nach Raub in Straßenbahn--

24.03.2017 - 13:44 | 1635643



(ots) -

-

Ort: Bremen-Hemelingen, Bennigsenstraße
Zeit: 18.03.17, 3.30 Uhr bis 3.45 Uhr

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden zwei 17 und 18 Jahre
alte Frauen in einer Straßenbahn sexuell belästigt und eine der
beiden beraubt. Zwei Tatverdächtige konnten kurze Zeit später in
einer Flüchtlingsunterkunft ermittelt werden (siehe PM 0171). Nach
Auswertung von Videoaufzeichnungen sucht die Polizei nun nach Zeugen
und weiteren Opfern.

Ausgewertete Videoaufnahmen aus der Linie N10 zeigen, dass zu
dieser Zeit noch weitere Fahrgäste in der Straßenbahn waren. Weiter
ist zu sehen, dass ein älterer Mann Opfer eines Diebstahles aus der
Tätergruppe heraus wurde. Ihm wurde aus der linken Jackentasche ein
Gegenstand (eventuell Handy oder Portemonnaie) entwendet.

Die Polizei fragt: Wem sind die Jugendlichen in der Bahn (von der
Rembertistraße in Fahrtrichtung Sebaldsbrück) aufgefallen? Zeugen und
vor allem weitere Opfer werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst
unter der Rufnummer 0421/362-3888 oder an jedem anderen Polizeirevier
zu melden. Jeder Hinweis kann zur Aufklärung des gesamten Falles
hilfreich sein.

Mit dieser kleinen Gruppe unbegleiteter Ausländer beschäftigt sich
die Ermittlungsgruppe UmA derzeit sehr intensiv. Insgesamt konnten
aus diesem Personenkreis bislang vier Tatverdächtige im Alter von 13
bis 18 Jahren ermittelt werden. Sie stehen auch im Verdacht, weitere
ähnlich gelagerte Delikte der Straßenkriminalität begangen zu haben.
Die Ermittler sind aktuell dabei, ihnen einzelne Tatbeiträge
zuzuordnen. Weiter werden in enger Zusammenarbeit mit der
Sozialbehörde auswärtige Jugendliche an ihre zuständigen Jugendämter
zurückgeführt.




Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke


Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1635643

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de