. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg rettet 15 Menschen bei Wohnungsbrand in Harburg aus Lebensgefahr

03.06.2017 - 12:57 | 1665082



(ots) - Hamburg Harburg, Feuer mit Menschenleben in Gefahr
und mehreren Verletzten (FEUMANV10), 03.06.2017, 01:33 Uhr,
Reinholdstraße

Die Feuerwehr Hamburg wurde über den Notruf 112 in den Stadtteil
Harburg alarmiert. Hier solle es in einer Wohnung brennen, das
Gebäude sei stark verraucht, mehrere Menschen seien noch im Gebäude.
Auf Grund der Vielzahl der Anrufe in der Rettungsleitstelle wurde die
Alarmstufe in kurzer Folge und noch auf der Anfahrt der ersten
Einsatzkräfte auf Feuer mit Menschenleben in Gefahr, zwei Löschzüge
erhöht. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, brannte stand eine
Wohnung im Erdgeschoss eines dreigeschossigen Mehrfamilienhauses
bereits im Vollbrand. Über eine Drehleiter, die bei engsten
Platzverhältnissen in Stellung gebracht werden musste, wurde sofort
die Menschenrettung aus dem zweiten Obergeschoss eingeleitet. Mehrere
Trupps mit umluftunabhängigem Atemschutz und mit Wärmebildkamera
drangen in das Gebäude ein, um die Menschenrettung durch das
Treppenhaus durchzuführen. Als die Trupps vorgingen, breitete sich
das Feuer aus dem Erdgeschoss in das erste Obergescoss aus. Durch den
parallel zur Menschenrettung aufgebauten Löschangriff, konnte die
Brandbekämpfung eingeleitet und eine weitere Brandausbreitung
verhindert werden. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der
Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren
konnten insgesamt 15 Menschen, darunter vier Kinder, aus akuter
Lebensgefahr gerettet werden. Diese wurden durch den Leitenden
Notarzt und die vor Ort befindlichen Notfallsanitäter der Feuerwehr
Hamburg gesichtet, versorgt und anschließend in mehrere Krankenhäuser
befördert. Das Feuer wurde mit insgesamt 2 C-Rohren im Innenangriff
gelöscht, die Nachlöscharbeiten und die Kontrolle der angrenzenden
Wohnung, die vom Brand nicht direkt betroffen waren, dauerten längere


Zeit an. Das Wohnhaus ist zunächst für unbewohnbar erklärt worden.
Wie der Brand ausgebrochen war, werden die Ermittlungen der Polizei
ergeben. Eingesetzte Kräfte: 2 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 3
Freiwillige Feuerwehren, 3 Führungsdienste (A-Dienst, B-Dienst,
Bereichsführer FF), 1 Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter
Atemschutz, 8 Rettungswagen, 2 Notarzteinsatzfahrzeuge, 1
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, 1 Leitender Notarzt, 1
Großraumrettungswagen, 1 Pressesprecher, insgesamt 65 Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1665082

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Nachtrag zur Pressemeldung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg vom 15.10.2019
Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der BAB 7
Leimen-St. Ilgen (Rhein-Neckar-Kreis): Schwerer Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen und 3 leicht verletzten Personen
LKW-Unfall auf der A1 - Vollsperrung in Richtung Bremen
Pkw kommt von der Fahrbahn ab - Beifahrerin tödlich und Fahrer schwer verletzt, LK MSE

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de