. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Zug kollidiert mit Kuh

14.06.2017 - 08:15 | 1671203



(ots) - In der gestrigen Nacht gegen 23:40 Uhr kam es
auf der Bahnstrecke zwischen Ludwigslust und Schwerin auf Höhe der
Ortslage Rastow, Bahnübergang Kraaker Straße zu einer Kollision
zwischen einem aus Ludwigslust kommenden Zug der ODEG (RB 63991) und
einer Kuh. Durch den Triebfahrzeugführer wurde nach der Kollision
sofort eine Notbremsung durchgeführt. Die zu diesem Zeitpunkt im Zug
befindlichen sieben Reisenden kamen hierbei nicht zu Schaden. Durch
die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn AG erfolgte eine beidseitige
Streckensperrung, die ca. zwei Stunden andauerte. Beim Eintreffen
einer Streife der Bundespolizei konnte festgestellt werden, dass sich
in unmittelbarer Nähe des Bahnüberganges ca. 30 weitere freilaufende
Kühe befanden. Da diese sich zum Teil auch auf der Straße bewegten,
wurden Kräfte der Polizeiinspektion Ludwigslust zur Unterstützung
angefordert. Gemeinsam mit Mitarbeitern der Landwirtschaftlichen
Erzeugergemeinschaft konnten die Tiere wieder zurück in die
Stallungen getrieben werden. Im Rahmen erster Ermittlungen konnte
festgestellt werden, dass der Stacheldraht der Umzäunung im Abschnitt
des Unfallortes nahezu vollständig am Boden lag. Die Ursache hierfür
ist derzeit noch unklar. Das durch die Kollision verendete Tier wurde
mittels Radlader aus dem Gleisbereich entfernt. Die sieben Reisenden
wurden mittels Schienenersatzverkehr zu ihrem Zielort gebracht. Der
verunfallte Zug musste mittels einer Ersatzlok aus Wittenberge
abgeschleppt werden. Um 01:40 Uhr konnte die Strecke wieder frei
gegeben werden.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 103
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse(at)polizei.bund.de
Twitter: (at)bpol_kueste



Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.


Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1671203

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Rostock

Ansprechpartner: BPOL-HRO
Stadt: Ludwigslust

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verfolgungsfahrt mit Intensivtäter endet vor dem Haftrichter
Raub mit Schusswaffe in Dorsten-Hervest
Unbekannte beschmieren das Mahnmal der Opfer des Faschismus in Neustrelitz
Kontrolleüber PKW verloren, Fahrzeugführer schleudert über Kreisverkehr
Pressemeldung der Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Rostock

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de