. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Betrügerische Gewinnversprechen am Telefon

19.07.2017 - 13:00 | 1691941



(ots) - Zwei Hagener sind betrügerischen Gewinnversprechen
auf den Leim gegangen. Am 14. Juli meldete sich telefonisch ein
Unbekannter bei einem 64 Jahre alten Mann aus Halden und teilte ihm
mit, dass er 40000 Euro bei einem Preisausschreiben gewonnen hätte.
Ein Mitarbeiter würde sich in ein paar Tagen wegen der Geldübergabe
mit ihm in Verbindung setzen. Dies war dann am vergangenen Montag der
Fall und der bei der erneuten telefonischen Kontaktaufnahme forderte
der Anrufer zunächst 900 Euro Bearbeitungsgebühr von dem 64-Jährigen.
Nachdem dieser Betrag übermittelt wurde, kam eine weitere
Geldforderung, diesmal in vierstelliger Höhe, da der Gewinnbetrag
tatsächlich deutlich höher sei und daher eine höhere
Versicherungssumme hinterlegt werden müsse. Dies kam dem Geschädigten
verdächtig vor und er meldete den Vorfall der Polizei. Einen Gewinn
bekam er natürlich nicht und die 900 Euro sind weg. Im zweiten Fall
war am 13.07. eine 38-Jährige aus Hohenlimburg Opfer eines ähnlichen
Betrugs. Zunächst sollte diese für die Einrichtung eines Kontos 200
Euro überweisen, erst dann könne man ihr die gewonnenen 48.000 Euro
zukommen lassen. Dieser Betrag würde angeblich als Sicherheit
benötigt und wenig später zurücküberwiesen. Nachdem die Rückzahlung
erfolgt war, glaubte die Geschädigte, das Gewinnversprechen sei
seriös und sie zahlte wenig später per Barüberweisung 3000 Euro. Die
sind nun weg und die 38-Jährige erstattete eine Anzeige. In beiden
Fällen machten die Betrüger einen glaubwürdigen und seriösen Eindruck
auf ihre Opfer und zerstreuten deren Bedenken. Immer wieder gelingt
es so, arglosen Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die Polizei
rät daher: Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.




Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen
Pressestelle
Ulrich Hanki


Telefon: 02331/986 15 11
Fax: 02331/986 15 19
E-Mail: pressestelle.hagen(at)polizei.nrw.de

http://www.polizei.nrw.de/hagen/
https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA
https://twitter.com/polizei_nrw_ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1691941

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Hagen

Ansprechpartner: POL-HA
Stadt: Hagen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Wachtendonk - Toter Radfahrer - Zeuge dringend gesucht.
Bundespolizei zieht in das ehemalige Gebäude der Bezirksregierung Koblenz
Einbrüche aus dem Kreisgebiet - Ratingen - 1908127
Nächtliche Spritztour mit Porsche ohne Zulassung
(KA)Pforzheim/Pfinztal - Ford Pick-up unfallbeschädigt in Pforzheim aufgefunden

Alle SOS News von Polizei Hagen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de