. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Aggressiver Mann schlägt Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG-Zeugen gesucht

24.07.2017 - 14:28 | 1695051



(ots) - Bereits am vergangenen Donnerstag, den 20. Juli
2017 gegen 15.15 Uhr, ist im Hauptbahnhof Heidelberg eine
Mitarbeiterin der Deutschen Bahn AG durch einen 47-Jährigen
geschlagen und verletzt worden.

Der Mann soll zuvor mehrere seiner Gepäckstücke und Plastiktüten
in einem Geschäft im Hauptbahnhof Mannheim abgestellt haben und dann
längere Zeit nicht mehr auffindbar gewesen sein. Daher wurden die
Gegenstände von einer Mitarbeiterin des Geschäfts, als Fundsache am
Service-Point der Deutschen Bahn AG abgegeben.

Als der Beschuldigte zu einem späteren Zeitpunkt am
Informationsschalter die Gegenstände abholen wollte, wurde er von der
Mitarbeiterin des Service-Points gebeten sich auszuweisen. Daraufhin
wurde der 47-Jährige äußerst aggressiv und schlug mehrfach gegen die
Scheibe des Informationsschalters.

Als die Mitarbeiterin diesen verließ, schlug der Beschuldigte
völlig unvermittelt und ohne Vorwarnung, der Frau ins Gesicht.
Hierdurch wurde sie zurück geschleudert und stürzte gegen eine Wand.

Durch einen weiteren Mitarbeiter der Deutschen Bahn Station und
Service wurde der Angreifer, bis zum Eintreffen der verständigten
Bundespolizei, festgehalten.

Die Geschädigte war völlig aufgelöst und klagte über starke
Kopfschmerzen und ein Rauschen im Ohr. Aufgrund ihrer Schmerzen
musste sie den Dienst abrechen und einen Arzt aufsuchen. Gegen den
aus den Niederlanden stammenden Mann wurde ein Ermittlungsverfahren
wegen Körperverletzung eingeleitet.

Zum Zeitpunkt des Vorfalles sollen sich viele Personen im Bereich
des Informationsschalters der Deutschen Bahn AG aufgehalten haben.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721-120 160
oder unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei unter
0800-6 888 000 zu melden.






Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Carolin Bartelt
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea(at)polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1695051

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Ansprechpartner: BPOLI-KA
Stadt: Karlsruhe

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Kradfahrer verstirbt nach Frontalzusammenstoß mit Lkw
Vollsperrung der B 426 in Mühltal aufgrund brennendem Pkw
Polizei sucht Zeugen nach einem Angriff auf ein 13-jähriges Mädchen in Schwerin
Brand in Winzergenossenschaft
Baum auf Straße

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de