ProSOS

ProSOS - Portal fuer Sicherheit, Rettung und Schutz

 

Neue Masche - Warnung vor betrügerischen Emails

ID: 1696357

(ots) - Kreis Gütersloh (FK) - Am Montagmorgen (24.07.)
haben Betrüger versucht an einen hohen Geldbetrag einer Firma zu
gelangen.

Über eine vorgetäuschte Emailadresse, durch die angenommen werden
konnte, dass sich dahinter die Geschäftsführung des Unternehmens
verbarg, wurde die Überweisung eines hohen Geldbetrages ins Ausland
gefordert. Zunächst wurde die Empfängerin der Email um Geheimhaltung
und Vertraulichkeit der Informationen gebeten. Im Weiteren wurde eine
Antwort per Mail gefordert und die zeitliche Dringlichkeit der Bitte
dargestellt. Ebenso wurde ein Anruf in der Sache durch einen
angeblichen Anwalt angekündigt. Als der angebliche Anwalt die Zeugin
im vorliegenden Fall anrief, versuchte er Druck auf sie auszuüben.
Eine Überweisung sollte in jedem Fall noch an dem Tag erfolgen.

Durch einen persönlichen Rückruf bei der Geschäftsleitung ist der
versuchte Betrug aufgefallen. Es blieb beim Versuch. Die Polizei
wurde über den Vorfall informiert.

Diese Betrugsmasche wird allgemein als CEO-Fraud bezeichnet. CEO
steht für Chief Executive Officer und "Fraud" ist das englische Wort
für Betrug. Dabei versuchen Täter durch zusammengetragene
Informationen über das Unternehmen an zumeist hohe Geldbeträge zu
gelangen. Sie schreiben in der Regel Mitarbeiter an, die Zugriff auf
die Konten der Unternehmen haben. Hier wird zunächst um
Vertraulichkeit gebeten. Später wird mit Druck gearbeitet. Ein
angeblicher Anwalt unterstreicht die Forderungen häufig in einem
Telefonat. Die Polizei rät, Mitarbeiter hinsichtlich der Betrugsmache
zu sensibilisieren. Bei ungewöhnlichen Zahlungsaufforderungen sollte
in jedem Fall ein persönlicher Rückruf erfolgen. Auch wenn in den
Emails deutlicher Druck aufgebaut wird. Emailadressen sollten
verifiziert und die Schreibweisen überprüft werden. Bei




Auffälligkeiten melden Sie sich bei der Polizei Gütersloh unter der
Telefonnummer 05241 869-0 oder unter dem Polizeiruf 110. A




Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh(at)polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell


Themen in diesem Fachartikel:


Unternehmensinformation / Kurzprofil:
drucken  als PDF  an Freund senden   NachÜberschlag schwer verletzt ins Krankenhaus  Stromausfall durch Verkehrsunfall
Bereitgestellt von Benutzer: ots
Datum: 26.07.2017 - 12:05 Uhr
Sprache: Deutsch
News-ID 1696357
Anzahl Zeichen: 0

Kontakt-Informationen:
Ansprechpartner: POL-GT
Stadt:

Gütersloh



Kategorie:

Polizeimeldungen



Dieser Fachartikel wurde bisher 0 mal aufgerufen.


Der Fachartikel mit dem Titel:
" Neue Masche - Warnung vor betrügerischen Emails"
steht unter der journalistisch-redaktionellen Verantwortung von

Polizei G (Nachricht senden)

Beachten Sie bitte die weiteren Informationen zum Haftungsauschluß (gemäß TMG - TeleMedianGesetz) und dem Datenschutz (gemäß der DSGVO).

Feuer am Außenheideweg - vorläufige Festnahme ...

Gütersloh (FK) - Am frühen Dienstagmorgen (28.07., 02.14 Uhr) wurden Feuerwehr und Polizei über den Brand eines Autos am Außenheideweg/ Wolframweg in Gütersloh-Isselhorst informiert. Zeugen hatten das Feuer bemerkt und unmittelbar richtig reagie ...

Polizeihauptkommissar Dirk Spiller in Harswinkel begrüßt ...

Kreis Gütersloh (FK) - Das Team des Bezirksdienstes Harsewinkel hat nach der Verabschiedung von Polizeihauptkommissar Norbert Lüffe Verstärkung bekommen. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/23127/4636949 Nachdem Polizeihauptkommissar Dirk Sp ...

Alle Meldungen von Polizei G