. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Großbrand einer Lagerhalle, Feuerwehr Hamburg rettet 11 Menschen

28.07.2017 - 11:14 | 1697777



(ots) - Hamburg Hammerbrook, Feuer zwei Löschzüge (FEU2),
28.07.2017, 02:50 Uhr, Sorbenstraße

Um 02:50 Uhr wurde die Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112
alarmiert, dass Rauch aus einer Lagerhalle zu sehen sei. Der
Zugführer des ersten eintreffenden Löschzuges der Feuer- und
Rettungswache Berliner Tor gab umgehend die Rückmeldung "Brennt
Lagerhalle, 2. Alarm" Es brannte in einem Gewerbeobjekt mit einer
Gesamtausdehnung von etwa 100 x 20 Metern, ein Teil in der Mitte mit
den Maßen von 20 x 20 Metern. Dieser wurde als Fahrzeugwerkstatt mit
darüberliegender Lagerstätte genutzt. Den Einsatzkräften kamen beim
Eintreffen mehrere Personen entgegen, weitere wurden aus dem
Gefahrenbereich evakuiert. Insgesamt konnten 11 Menschen das Gebäude
unverletzt verlassen und wurden nach Sichtung durch Notfallsanitäter
der Feuerwehr Hamburg von der Polizei in einem HVV-Bus betreut. Die
Brandbekämpfung wurde mit insgesamt 4 C-Rohren, zwei B-Rohren und
zwei Wasserwerfern, die über Hubrettungsfahrzeuge eingesetzt wurden,
durchgeführt. Der Zugang in das Gebäude gestaltete sich zunächst
schwierig, da verantwortliche Personen mit Schlüsseln nicht zugegen
waren. Mithilfe von motorbetriebenen Trennschleifern mussten Tore und
Türen zu der Brandstelle gewaltsam geöffnet werden, um die
Brandbekämpfung im Inneren des Gebäudes beginnen zu können. Mit
mehreren Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz musste die
kräftezehrende Brandbekämpfung immer wieder verändert werden, da sich
neue Gefahrenstellen für die Einsatzkräfte ergaben. So mussten an der
einen Stelle Gasflaschen aus dem Gefahrenbereich gebracht werden,
zeitgleich mussten sich Trupps aus dem Inneren zurückziehen, da sich
eine Einsturzgefahr ergab. Mithilfe der B-Rohre wurden
Riegelstellungen zu den angrenzenden Gebäudeteilen aufgebaut, um eine
Brandausbreitung zu verhindern. Dies konnte durch den umfassenden und


konzentrierten Einsatz der Feuerwehr Hamburg verhindert werden.
Mithilfe eines Kleinbootes wurden Öl absorbierende, schwimmende
Barrieren auf der Kanalseite des Gebäudes ausgebracht, um
Kraftstoffe, die durch Löschwasser in den Südkanal eingetragen
wurden, sofort zu binden. Durch die starke Rauchentwicklung kam es in
den umliegenden Stadtteilen zu einer Geruchsbelästigung, die
Bevölkerung wurde mithilfe von Rundfunkdurchsagen und durch die
WarnApp KATWARN dazu aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu
halten. Nachdem die Dachfläche aufgenommen und alle Glutnester
abgelöscht waren, konnte der Einsatzleiter um 08:32 Uhr die
Rückmeldung "Abspannen" geben und die Kräfte aus dem Einsatz
entlassen. Die Brandursache wird jetzt durch die Polizei Hamburg
ermittelt werden. Die Feuerwehr Hamburg war mit 2 Löschzügen,
mehreren Freiwilligen Feuerwehren, 3 Führungsdiensten, diversen
Spezialfahrzeugen und 70 Einsatzkräften in den Einsatz eingebunden.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1697777

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Oberstein. Einbruchsdiebstahl bei den Abfallwirtschaftsbetrieben
Vier Verletzte bei Verkehrsunfall
Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall schwer verletzt - Ratingen- 1912059
Rauenberg (Rhein-Neckar-Kreis): Schwerer Verkehrsunfall auf der B3, drei Verletzte Personen.
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr -Zeugen gesucht -

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de