. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Lob an Bankmitarbeiter - Geldübergabe an falsche Polizisten scheitert

24.08.2017 - 10:12 | 1714799



(ots) - Rheda-Wiedenbrück/Harsewinkel (FK) - Am
Mittwochnachmittag (23.08.) betrat eine 84-jährige Dame ein
Bankinstitut in Rheda-Wiedenbrück. Sie beabsichtigte eine hohe Summe
von ihrem Konto abzuheben.

Äußerst aufmerksame Mitarbeiter der Filiale sprachen die Dame auf
die Abhebung an. Diese gab an, von Polizeibeamten telefonisch
aufgefordert worden zu sein, ihr Geld in "Sicherheit" zu bringen.

Richtigerweise wurde die Polizei über den Polizeiruf 110 über den
Vorfall informiert. Es kam nicht zu einer Übergabe des Geldes an die
Betrüger.

Aus gegebenen Anlass weist die Polizei Gütersloh abermals darauf
hin, bei Anrufen von angeblichen Polizeibeamten sehr vorsichtig zu
sein. Geben Sie niemals sensible Daten an Anrufer heraus. Die echte
Polizei fragt nicht am Telefon nach Sachwerten wie Geld oder Schmuck.
Ebenso wird in keinem Fall die Herausgabe dieser Dinge erwartet.

Die Betrüger drohen häufig mit einem bevorstehenden Einbruch oder
anderweitigen Strafverfahren. Ein beliebter Trick ist auch das
Eintreiben von angeblichen Geldstrafen. Weiterhin werden die im
Display angezeigten Telefonnummer 0110 oder 05241 110 oder ähnliche
von der Polizei nicht verwendet! Wenn Sie Anrufe dieser Art mit
dieser Anruferkennung bekommen, legen Sie sofort auf. Beenden Sie das
Gespräch! Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Rufen Sie sofort
die Polizei über den Polizeiruf 110 an, wenn Sie sich bedrängt
fühlen, Sie bestohlen wurden oder Sie Opfer eines solchen Betrügers
geworden sind.

Jeder "echte" Polizeibeamte hat Verständnis für diese
Vorsichtsmaßnahme!

Ebenfalls ist es am Mittwochnachmittag zu mehreren Anrufen dieser
Art in Harsewinkel gekommen. Hier blieb es ebenfalls bei Versuchen.
Alle Angerufenen waren aufmerksam und legten auf.






Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh
Pressestelle Polizei Gütersloh
Telefon: 05241 869 0
E-Mail: pressestelle.guetersloh(at)polizei.nrw.de

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1714799

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei G

Ansprechpartner: POL-GT
Stadt: Gütersloh

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei G

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de