. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

170905-4. Festnahme nach gefährlicher Körperverletzung in Hamburg-Lurup

05.09.2017 - 17:40 | 1723171



(ots) - Tatzeit: 05.09.2017, 14:05 Uhr Tatort:
Hamburg-Lurup, Luruper Hauptstraße

Eine 81-Jährige ist heute an einer Bushaltestelle durch den
Einsatz eines Messers verletzt worden. Polizeibeamte nahmen den
mutmaßlichen Tatverdächtigen im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen fest.
Das zuständige Landeskriminalamt (LKA 123) führt die weiteren
Ermittlungen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen befand sich die 81-Jährige an
einer Bushaltestelle und wartete dort auf einen Bus. Aus Richtung
Schenefeld kommend ging der Täter an der Bushaltestelle vorbei und
verletzte sie unvermittelt mit einem Messer. Er versetzte der
81-Jährigen zwei Messerstiche und eine Schnittverletzung. Ein
Autofahrer wurde auf die Situation aufmerksam, hielt an und wollte
den Täter stellen. Der Täter bedrohte den Autofahrer mit dem Messer
und flüchtete dann in Richtung stadteinwärts.

Im Rahmen der mit mehreren Funkstreifenwagen durchgeführten
Fahndungsmaßnahmen trafen die eingesetzten Polizeibeamten in der
Straße Tannenberg auf einen Mann, auf den die von den Zeugen
abgegebene Täterbeschreibung passte. Sie nahmen ihn daraufhin als
mutmaßlichen Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei ihm handelt es sich
um einen 22-jährigen Deutschen.

Bei den Fahndungsmaßnahmen stellten die Beamten das mutmaßliche
Tatmesser als Beweismittel sicher.

Die Verletzungen der 81-Jährigen sind nach den bisherigen
Erkenntnissen nicht lebensgefährlich. Sie wurde zur Behandlung der
Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass bei dem Tatverdächtigen eine
psychische Erkrankung vorliegt.

Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Abb./Schö.




Rückfragen bitte an:



Polizei Hamburg
Pressestelle
Rene Schönhardt
Telefon: 040/4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle(at)polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1723171

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Hamburg

Ansprechpartner: POL-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Funk und Kartenkundelehrgang in der Stadt Borgentreich erfolgreich absolviert.
(KA)Oberderdingen - Verkehrsunfall mit vier schwerverletzten Personen
181118-1230: Führerschein nach Trunkenheitsfahrt sichergestellt
Zeugenaufruf nach gefährlicher Körperverletzung
Verkehrsunfallflucht mit verletzten Personen/Zeugenaufruf

Alle SOS News von Polizei Hamburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de