. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuer im Krankenhaus Attendorn verlief glimpflich

06.09.2017 - 21:04 | 1723993



(ots) -
Die Feuerwehr Attendorn wurde um 18:08 Uhr zu einem automatischen
Brandmeldealarm im Krankenhaus Attendorn gerufen. Als das erste
Löschfahrzeug drei Minuten nach der Alarmierung vor Ort eintraf,
wurde eine Alarmauslösung auf Ebene 8 des Krankenhauses festgestellt.
Mitarbeiter berichteten von Brandgeruch.

Bei einer ersten Erkundung wurde eine starke Verrauchung auf einer
derzeit ungenutzten Station festgestellt. Ursache für die
Rauchentwicklung war ein Feuer in einem Patientenzimmer, dort
brannten Einrichtungsgegenstände.

Aufgrund der vorgefundenen Lage wurde das Einsatstichwort auf
Feuer 3, sowie für den Rettungsdienst auf ManV 1 - Massenanfall von
Verletzten - erhöht. Diese Stichworterhöhung hatte die Alarmierung
des Löschzuges Ennest, der Löschgruppe Listerscheid sowie weiterer
Kräfte des Rettungsdienstes des Kreises Olpe und einiger
Hilfsorganisationen zur Folge.

Das Feuer konnte vom ersten Trupp unter Atemschutz mit einem
Strahlrohr innerhalb kurzer Zeit abgelöscht werden. Parallel dazu
wurden zwei weitere Trupps zur Kontrolle der betroffenen Station
eingesetzt. Es wurden keine Personen vorgefunden.

Zwei Angestellte des Krankenhauses hatten Rauchgas eingeatmet und
klagten über leichte Atemwegsreizungen. Beide wurden von den
alarmierten Notärzten untersucht und konnten durch das Personal des
eigenen Hauses weiter behandelt werden.

Zur Entrauchung der betroffenen Station wurde ein
Hochleistungslüfter eingesetzt. Mehrere Trupps unter Atemschutz
kontrollierten im Anschluss nochmals den betroffenen Bereich.

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr und den baulichen
Brandschutz des Krankenhauses konnte die Ausbreitung von Feuer und
Rauch auf weitere Gebäudeteile verhindert werden. Der
Krankenhausbetrieb kann ungehindert weiterlaufen.



Die Attendorner Feuerwehr war mit 75 Einsatzkräften und zwölf
Einsatzfahrzeugen vor Ort. Rettungsdienst und Hilfsorganisationen
waren mit 15 Einsatzfahrzeugen und 30 Einsatzkräften im Einsatz.

Der Einsatz der Feuerwehr endete gegen 21:00 Uhr mit Übergabe der
Einsatzstelle an die Kriminalpolizei.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Attendorn
Pressesprecher
Christian Schnatz
Telefon: +49 1 51/61 71 62 81
E-Mail: pressestelle(at)feuerwehr-attendorn.de
www.feuerwehr-attendorn.de

Original-Content von: Feuerwehr Attendorn, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1723993

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Attendorn

Ansprechpartner: FW-OE
Stadt: Attendorn

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Abschluss der Unwettereinsätze
Verletzte nach Verpuffung in einem Einfamilienhaus
PRESSEMITTEILUNG vom 20.07.2019
(KA) Bruchsal - Kleinflugzeug in Bruchsal abgestürzt (Nachtragsmeldung)
Pressemeldung des PK Oberharz vom 20.07.2019
-Verkehrsunfallflucht mit Zeugenaufruf-


Alle SOS News von Feuerwehr Attendorn

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de