. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Großbrand in Mehrfamilienhaus, Feuerwehr Hamburg rettet zwei Menschen aus Gefahrenbereich

14.09.2017 - 07:26 | 1728645



(ots) - Hamburg Harvestehude, Feuer der Alarmstufe 3
(FEU3), 14.09.2017, 01:17 Uhr, Heilwigstraße

In der Nacht wurde die Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112 in
den Stadtteil Harvestehude alarmiert. Hier hatte der Anrufer
Flammenschein in einem auf Grund von Bauarbeiten leerstehenden
Mehrfamilienhaus Flammenschein bemerkt. Durch die Rettungsleitstelle
wurden der Löschzug der Feuer- und Rettunsgwache Rotherbaum und die
Freiwillige Feuerwehr Pöseldorf zur Brandstelle entsandt. Bei
Eintreffen der Einsatzkräfte brannte es im zweiten Obergeschoss des
dreigeschossigen Wohngebäudes, die Flammen schlugen bereits aus
mehreren Fenstern und griffen auf das Dachgeschoss über. Da das Feuer
bereits auf Nachbargebäude überzugreifen drohte, erhöhte der
Zugführer in kurzer Folge die Alarmstufe zunächst auf "Feuer 2" dann
auf "Feuer 3". Zwei Menschen wurden aus dem Gefahrenbereich des
Nachbargebäudes von Einsatzkräften gerettet und anschließend
betreut. Insgesamt wurden im Laufe des Einsatzes 14 Personen im
Großraumrettungswagen von Notfallsanitätern der Feuerwehr Hamburg
betreut. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Brandbekämpfung
wurde von Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz mit insgesamt 3
C-Rohren im Innenangriff, sowie mit zwei Wenderohren über
Hubrettungsfahrzeuge durchgeführt. Ein B-Rohr wurde als
Riegelstellung zum Schutz eines Nachbargebäudes eingesetzt. Eine
Brandausbreitung auf die angrenzenden Wohnhäuser konnte dank des
umfassenden und schnellen Eingreifens der Feuerwehr Hamburg
verhindert werden. Nachdem das Feuer gelöscht war, musste die
Dachhaut großflächig aufgenommen werden, um alle Glutnester ablöschen
zu können. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis in die Morgenstunden
hin. Wie der Brand ausgebrochen war, ist bislang nicht geklärt und
bedarf der Brandursachenermittlung der Polizei.



Eingesetzte Kräfte: 3 Löschzüge der Berufsfeuerwehr, 6 Freiwillige
Feuerwehren, 3 Führungsdienste (A-Dienst, B-Dienst, Bereichsführer
FF), 1 Umweltdienst, 1 Rettungswagen, 1 Großraumrettungswagen, 1
Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, 1 Wechselladerfahrzeug mit
Abrollbehälter Atemschutz, 1 Pressesprecher, insgesamt 75
Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1728645

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Pressemitteilung des Polizeikommissariats Friesoythe für den 24.08.2019
Lörrach, A98: Gefährlicher Laptop-Wurf aus Pkw - Zeugenaufruf
Verkehrsunfall mit Personenschaden nach Straßenverkehrsgefährdung infolge Überholens bei unklarer Verkehrslage
Sachbeschädigung an Kraftfahrzeug
Kleinkind bei Unfall schwer verletzt - Radfahrer flüchtet

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de