. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg rettet drei Menschen bei Wohnungsbrand auf St. Pauli

15.09.2017 - 07:09 | 1729390



(ots) - Hamburg St. Pauli, Feuer mit Menschenleben in
Gefahr (FEUY), 14.09.2017, 22:14 Uhr, Reeperbahn

In den späten Abendstunden wurde der Feuerwehr Hamburg über den
Notruf 112 ein Wohnungsbrand auf der Reeperbahn im Stadtteil St.
Pauli gemeldet. Da mehrere Anrufe zeitgleich in der
Rettungsleitstelle eingingen und nicht ausgeschlossen werden konnte,
dass sich noch Personen im Gefahrenbereich aufhalten, wurde die
Alarmstufe "Feuer mit Menschenleben in Gefahr" ausgelöst. Als die
Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie einen ausgedehnten Wohnungsbrand
im 3. Obergeschoss eines fünfgeschossigen Wohngebäudes vor. Von
diesem Brandherd ging eine so starke Rauchentwicklung aus, dass die
Rauchgase durch die Zimmerdecken der Brandwohnung bis in das
ausgebaute Dachgeschoss drückten. Insgesamt drei Menschen wurden aus
dem Gefahrenbereich über der Brandwohnung mit Fluchthauben gerettet
und durch das Treppenhaus ins Freie geführt. Die Personen wurden
durch Notfallsanitäter und Notarzt der Feuerwehr Hamburg vor Ort mit
dem Verdacht auf Rauchgasinhalation behandelt, eine Person musste zur
weiteren Versorgung in ein Krankenhaus befördert werden.
Einsatzkräfte unter umluftunabhängigem Atemschutz bekämpften
zeitgleich den Brandherd mit einem C-Rohr im Innenangriff. Da nicht
ausgeschlossen werden konnte, dass eine Brandausbreitung in die
angrenzenden Wohnungen stattgefunden hatte, mussten Wohnungstüren
gewaltsam geöffnet werden, um die Räume zu kontrollieren und zu
belüften. Nachdem der Brand gelöscht war, dauerten die
Nachlöscharbeiten längere Zeit an, der Einsatz war nach insgesamt
zweieinhalb Stunden beendet. Weshalb der Brand ausgebrochen war,
bedarf der Ermittlung der Polizei. Eingesetzte Kräfte: 1 Löschzug der
Berufsfeuerwehr, 1 Freiwillige Feuerwehr, 1 Führungsdienst
(B-Dienst), 2 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, 1


Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Atemschutz, insgesamt 34
Einsatzkräfte




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Ole Unger
Telefon: 040/42851-4022
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1729390

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfallflucht
+++Brand einer Torfaufschüttung in Edewecht+++
Verkehrsunfall mit 6 Beteiligten, drei Personen eingeklemmt, davon zwei Kinder
Entlaufener Jungbulle
Altenberge, Waltrup
Donnerstag, 18.10.2018, 15:24 Uhr - Freitag, 19.10.2018, 18:16 Uhr

(Donaueschingen) Sexuelle Belästigung in Tiefgarage - Täterfahndung mit Phantombild - Kriminalpolizei bittet um Hinweise

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de