. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg rettet 14 Bewohner nach Feuer in Mehrfamilienhaus

27.09.2017 - 10:02 | 1737288



(ots) - Hamburg Bramfeld, 26.09.2017, 18.21 Uhr, Feuer mit
Menschenleben in Gefahr,2. Alarmstufe (FEU2Y), Moorgrund

Die Bewohner eines vierzehngeschossigen Wohngebäudes informierten
die Rettungsleitstelle der Feuerwehr Hamburg über den Notruf 112,
weil sie den Alarm von Rauchwarnmeldern aus einer Wohnung im
Erdgeschoss bemerkt hatten. Dem daraufhin alarmierten Löschzug wurde
noch auf der Anfahrt mitgeteilt, dass mehrere Anrufer nun Feuerschein
und Rauch am Fenster deutlich sehen könnten, Flure bereits verraucht
seien und nicht bekannt sei ob sich noch Personen in der Wohnung
befänden. Der Führungs- und Lagedienst der Rettungsleistelle erhöhte
aufgrund dessen die Alarmstufe auf " Feuer 2. - Menschenleben in
Gefahr", um weitere Rettungs-und Einsatzkräfte zuzuführen. Die ersten
eintreffenden Einsatzkräfte vor Ort bestätigten die Notrufmeldungen
und begannen sofort mit der Evakuierung der Bewohner aus den
umliegenden Wohnungen. Zeitgleich führten weitere Trupps unter
umluftunabhängigem Atemschutz mit insgesamt drei C-Rohren im Innen-
und Außenangriff die Brandbekämpfung in der Erdgeschosswohnung durch.
Sodass das Feuer schnell gelöscht werden konnte. Insgesamt vierzehn
Personen wurden von Einsatzkräften, zum Teil mit Brandfluchthauben,
durch den Treppenraum in Sicherheit gebracht. Sechs von ihnen wurden
durch den anwesenden Notarzt an der Einsatzstelle gesichtet,
verbleiben anschließend jedoch vor Ort. Eine Patientin wurde
vorsorglich, aufgrund ihres Allgemeinzustandes, durch
Notfallsanitäter mit einen Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg in ein
nahegelegenes Krankenhaus befördert. Eine intensive Durchsuchung der
Brandwohnung ergab im weiteren Verlauf, dass sich entgegen ersten
Vermutungen keine Personen in der Brandwohnung befanden. Da diese
völlig vermüllt und mit Unrat vollgestellt war, sodass der Zugang in


einige Räume nur durch Fenster möglich war, gestalteten sich die
Nachlöscharbeiten schwierig und umfangreich. Ein Bau-Sachverständiger
wurde zur Überprüfung angefordert. Nach Abschluss der Nachlösch- und
Belüftungsarbeiten konnten die dreizehn Bewohner die zwischenzeitlich
in einem Großraumrettungswagen der Feuerwehr Hamburg betreut wurden
in ihre Wohnungen zurückkehren. Insgesamt war die Feuerwehr Hamburg
mit 60 Einsatzkräften von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr
vor Ort im Einsatz.




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851-4023
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1737288

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
brand,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Öffentlichkeitsfahndung nach vermissten 13-Jährigem Jannick Wresch
Öffentlichkeitsfahndung nach vermissten 11-jährigem Max Lüder
PKW-Aufbrüche im Bereich Fischland-Darß
---Nachtragsmeldung--- zu unserer Meldung von 14:46 Uhr - A 60 nach Verkehrsunfall gesperrt
Sattelzugüberschlägt sich

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de