. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Großeinsatz nach Bootsunfall auf dem Fehntjer Tief

10.10.2017 - 23:09 | 1746115



(ots) - Am späten Dienstagnachmittag ist es nach einem
Bootsunfall auf dem Fehntjer Tief zu einem größeren Einsatz von
Feuerwehren und Rettungsdienst gekommen. Auf dem manövrierunfähigen
Ausflugsschiff saßen insgesamt 20 Personen, darunter 14 Menschen mit
Behinderung fest.

Um kurz nach 17 Uhr ging der Notruf von dem Ausflugsschiff "MS
Gretchen" bei der Regionalleitstelle ein. Das Schiff war auf einer
Tour über das Timmeler Meer und dem Fehntjer Tief. An einem
Wendepunkt wollte das Boot umkehren um zurück nach Timmel zu fahren,
dabei lief die "MS Gretchen" auf Grund.

Nach einer ersten Lageeinschätzung wurden die Feuerwehren aus
Hatshausen und Warsingsfehn, sowie der Wasserrettungszug der
Kreisfeuerwehr alarmiert. Aus dem Landkreis Aurich wurde die
Feuerwehr West-Mitte Großefehn außerdem hinzugezogen um vom Timmeler
Hafen aus mit einem Boot zur Einsatzstelle zu gelangen. Ebenfalls aus
dem Timmeler Hafen machte sich ein weiteres Ausflugsschiff auf dem
Weg. Die Regionalleitstelle löste vorsorglich "MANV" Alarm aus
(Massenanfall an Verletzten). Diverse Rettungswagen und ein Leitender
Notarzt rückten mit aus.

Die Feuerwehr erreichte den Havaristen zunächst mit einem
Schlauchboot. Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst gingen an
Board. Alle Passagiere und auch die beiden Besatzungsmitglieder waren
unverletzt. Dennoch drängte, wegen der einbrechenden Dunkelheit, die
Zeit alle Personen in Sicherheit zu bringen.

Die Wasserrettung war mit zwei Booten zu Wasser gegangen und
erreichte die "MS Gretchen" wenig später. Mit dem leistungsstarken
Boot der Kreisfeuerwehr gelang es den Einsatzkräften dann den
Havaristen freizuschleppen. Das Ausflugsschiff konnte seine Fahrt zum
Hafen nach Timmel dann aus eigener Kraft fortsetzten. Die
Einsatzboote der Feuerwehr begleiteten die "MS Gretchen" dennoch,


weil ausreichende Beleuchtung für Fahrten bei Dunkelheit fehlten.

In Timmel konnten dann alle 18 Passagiere und die zwei
Besatzungsmitglieder das Boot unverletzt verlassen. Der Einsatz
dauerte insgesamt rund drei Stunden.

++ 10.10.2017 - 17:14 ++ ++ Hatshausen - Fehntjer Tief ++




Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Landkreis Leer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dominik Janßen
Telefon: 0491/21371-11
Mobil: 0174/1777010
E-Mail: dominik.janssen(at)kreisfeuerwehr-leer.de
http://kreisfeuerwehr-leer.de

Original-Content von: Feuerwehr Landkreis Leer, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1746115

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Landkreis Leer

Ansprechpartner: FW-LK Leer
Stadt: Moormerland

Keywords (optional):
unfall,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Wahllos Passanten angegriffen
Kontrolleüber Fahrzeug verloren
Fahrzeug unzureichend gegen Wegrollen gesichert
Verkehrsunfallflucht
Pressemitteilungen der Pst Bad Hersfeld

Alle SOS News von Feuerwehr Landkreis Leer

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de