. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nach lebensgefährlichem Trainsurfing

16-jähriger stellt sich der Polizei

11.10.2017 - 13:11 | 1746568



(ots) - Nur einen Tag nach Veröffentlichung einer
Pressemitteilung (vom 9. Oktober 2017) zum lebensgefährlichen
"Trainsurfing" am vergangenen Samstag auf der Bahnstrecke
Karlsruhe-Durlach - Stuttgart, erschien am gestrigen Tage ein
16-jähriger auf dem Polizeirevier Bad Schönborn und stellte sich
selbst.

Der aus Bad Schönborn stammende Jugendliche räumte über diese Tat
hinaus vier weitere lebensgefährliche Fahrten auf Zügen und
Straßenbahnen ein. Die Fahrten wurden teilweise im Selfie - Modus
gefilmt und an Freunde sowie ehemalige Mitschüler des 16-jährigen
versendet.

Das Video sowie die Berichterstattung veranlasste eine
Vertrauensperson des 16-jährigen dazu, ihn mit dem Vorfall zu
konfrontieren. Auch der Vater des Jugendlichen wurde über das
Verhalten informiert. Beide legten ihm nahe sich bei der Polizei zu
stellen, was der 16-Jährige dann gestern Nachmittag auch tat.

Die Gefahren welche bei solchen Fahrten bestehen, wurden durch den
einsichtigen Jugendlichen völlig unterschätzt. Ihm ging es laut
eigener Aussage um den "Adrenalin-Kick".

In den kommenden Tagen wird die Bundespolizei den Jugendlichen
intensiv über die Gefahren im Bahnverkehr aufklären.

Bereits jetzt kündigte er an, solche lebensgefährlichen Fahrten
nicht mehr machen zu wollen.

Der 16-jährige hatte großes Glück, dass ihm nichts passiert ist,
jedoch bewahrt ihn die nun vorhandene Einsicht nicht vor einer
Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Die Ermittlungen nach dem zweiten Jugendlichen dauern an.




Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Sascha Roth
Telefon: 0721 12016 - 104
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea(at)polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell


Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1746568

Kontakt-Informationen:
Firma: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Ansprechpartner: BPOLI-KA
Stadt: Karlsruhe

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

36-Jähriger von zwei Unbekannten geschlagen - Polizei sucht Zeugen - #polsiwi
Raub auf Tankstelle - Unbekannter flüchtet zu Fuß - #polsiwi
Herrenberg: Raubdelikt in der Innenstadt; Weil der Stadt: Einbruch in Schülerhilfe
Reifen auf Flohmarkt zerstochen
Sachbeschädigung durch weiße Farbe

Alle SOS News von Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de