. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Nr.: 0565 - Körperverletzungs- und Raubdelikte am Wochenende

22.10.2017 - 11:15 | 1754123



(ots) -

-
Ort: Bremen-Stadtgebiet
Zeit: 21. und 22.10.2017

Über das Stadtgebiet verteilt wurden die Einsatzkräfte der Polizei
Bremen am Wochenende mit einer Vielzahl von Körperverletzungen und
Raubtaten konfrontiert. Bei vielen dieser Delikte gingen die
Tatverdächtigen auch mit Fußtritten gegen Kopf und Körper ihrer Opfer
vor. In diesen Fällen wurden Strafanzeigen wegen versuchten
Totschlags gefertigt.

Unter anderem wurde heute kurz nach Mitternacht in der
Westerstraße in der Bremer Neustadt eine 60 Jahre alte Angestellte
eines Spielcasinos zu Boden geschlagen, weil ein zirka 40 Jahre alter
Besucher das Spielcasino bei Ladenschluss nicht verlassen wollte. Ein
65 Jahre alter Zeuge konnte durch beherztes Eingreifen verhindern,
dass der Täter auf die am Boden liegende Frau eintrat. Die 65-Jährige
erlitt Hämatome, die in einer Klinik behandelt wurden. Der Täter soll
zwischen 30 und 40 Jahre alt sein und 160 bis 170 cm groß. Er wird
mit einem dunklen Teint und dunklen Haaren beschrieben.

Am Samstagmorgen wurde gegen 01:00 Uhr ein 54 Jahre alter Bremer
in der Ostertorstraße überfallen und beraubt. Zwei unbekannte Männer
hatten ihn angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Nachdem er der
Bitte nachgekommen war, wurde er zu Boden geschlagen. Nach kurzer
Bewusstlosigkeit musste er feststellen, dass die Täter ihm zwei
Geldbörsen mit Bargeld und persönlichen Papieren abgenommen hatten.
Bei Anzeigeerstattung klagte der Mann über Gesichts- und
Handschmerzen. Er wurde anschließend in einer Klinik aufgenommen.
Einen Täter beschrieb er mit einem Alter von ca. 25 Jahren, 180 cm
groß schlank, dunklen Haaren und dunkel gekleidet.

Hinweise werden an den Kriminaldauerdienst unter 0421-362-3888
erbeten.




Rückfragen bitte an:


Pressestelle Polizei Bremen
Pressestelle
Telefon: 0421/362 12114
Fax: 0421/362 3749
pressestelle(at)polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1754123

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Bremen

Ansprechpartner: POL-HB
Stadt: Bremen

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Bremen

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de