. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Feuerwehr Hamburg rettet und versorgt drei Verletzte nach Verkehrsunfall

02.11.2017 - 17:05 | 1761837



(ots) - Hamburg Allermöhe, 02.11.2017, 14.06 Uhr,
Technische Hilfeleistung mit Menschenrettung (THY), Rungedamm

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hamburg wurden von Augenzeugen
über den Notruf 112 zu einem Verkehrsunfall in einem Industriegebiet
gerufen. Entgegen der ersten Notrufmeldung, es sei ein Fahrradfahrer
mit einem LKW zusammengestoßen, stellte die Beamten vor Ort fest,
dass ein mit zwei Personen besetzter PKW aus bisher ungeklärter
Ursache mit einem LKW zusammengestoßen war. Bei der sofort
eingeleiteten rettungsdienstlichen Versorgung der beiden Insassen
durch die Notfallsanitäter und den Notarzt der Feuerwehr Hamburg
stellten diese fest, dass die Fahrerin des PKW aufgrund ihres
Verletzungsmusters zunächst mit hydraulischem Rettungsgerät aus ihrem
Fahrzeug befreit und anschließend besonders schonend und
patientengerecht transportiert werden musste. Anschließend wurde sie
mit dem Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung, notarztbegleitet, in
einem Rettungswagen der Feuerwehr Hamburg in ein nahegelegenes
Krankenhaus befördert. Der zweite Insasse des PKW wurde
leichtverletzt durch Notfallsanitäter der Feuerwehr Hamburg mit einem
Rettungswagen ebenfalls in eine nahegelegene Klink transportiert. Der
LKW-Fahrer verblieb nach rettungsdienstlicher Versorgung durch die
Einsatzkräfte auf eigenen Wunsch an der Einsatzstelle. Nach Abschluss
der Rettungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle dem
Verkehrsunfalldienst der Polizei für weitere Ermittlungsarbeiten
übergeben. Insgesamt war die Feuerwehr Hamburg mit 26 Einsatzkräften
von Berufsfeuerwehr und Freiwilliger Feuerwehr - einer Löschgruppe,
einem Löschfahrzeug, einem Führungsdienst (B-Dienst), einem Rüst- und
Gerätewagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und drei Rettungswagen -
vor Ort im Einsatz.




Rückfragen bitte an:



Feuerwehr Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Torsten Wesselly
Telefon: 040/42851-4023
E-Mail: presse(at)feuerwehr.hamburg.de
http://www.feuerwehr.hamburg.de

Original-Content von: Feuerwehr Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1761837

Kontakt-Informationen:
Firma: Feuerwehr Hamburg

Ansprechpartner: FW-HH
Stadt: Hamburg

Keywords (optional):
unfall,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Verkehrsunfall zwischen Motorrad und Abschleppwagen
Lieferwagenbrand bei einem Paketversender
Amtshilfe undÖlspur in Breckerfeld
Brand eines Mähdreschers
Verkehrsunfallflucht in Weyer

Alle SOS News von Feuerwehr Hamburg

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge A52 in Höhe Tiefenbroich
Großfeuer in Kollmar Löscht - Restaurant&Café Zum Elbblick Bielenberg
zum Großteil Opfer der Flammen - Dachgeschoss stand im Vollbrand.

Neuer Ausbildungsberuf bei Fraport: Werkfeuerwehrmann bzw. -frau
Feuerwehr Rickling erhält neues Fahrzeug
Bombenfund im Kieswerk in Rheinau Diersheim




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de