. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Ruhrort: Erst vor Polizei geflüchtet und dann wegen Dummheit festgenommen

07.11.2017 - 13:49 | 1764916



(ots) - Ein 33 Jahre alter Duisburger ist Montagabend (6.
November) um 21:30 Uhr erst vor der Polizei geflüchtet und versuchte
dann später mit dem Fahrzeugmieter auf der Wache in Homberg den Wagen
als gestohlen zu melden. Die Beamten hatten zuvor auf der Straße Am
Nordhafen eine Kontrollstelle eingerichtet und wollten den Fahrer
eines weißen Mercedes Sprinters überprüfen. Der mit gelber Warnjacke
bekleidete Mann reagierte jedoch nicht auf die Anhaltezeichen und
flüchtete. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und fanden den
Wagen geparkt sowie verschlossen auf der Bürgermeister-Pütz-Straße.
Vom Fahrer fehlte jede Spur. Beim genauen Hinschauen stellten die
Uniformierten fest, dass die Ziffern des Kennzeichens mit Klebeband
manipuliert wurden. Im Wagen lagen ein Bolzenschneider, Handschuhe
und circa zwei Tonnen Aluminiumgranulat. Zudem fanden die Beamten
eine gelbe Warnjacke samt aufgeknackster Vorhängeschlösser, Handy und
eine Sturmhaube im nahegelegenen Dickicht. Sie stellten den
Transporter und Jacke samt Inhalte sicher. Gegen Mitternacht kamen
zwei Männer (31, 33) zur Polizeiwache nach Homberg und erzählten,
dass ihr gemieteter Sprinter bereits am Nachmittag gestohlen wurde.
Die Einsatzkräfte erkannten den 33-Jährigen als den geflüchteten
Fahrer wieder und nahmen ihn vorläufig fest. Bei der
Personenüberprüfung kam heraus, dass er keine entsprechende
Fahrerlaubnis hat und derzeit auf Bewährung draußen ist. Die
Kriminalpolizei ermittelt jetzt, in welche Straftaten er neben des
Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der Manipulation am Kennzeichen
verwickelt sein könnte. Gegen ihn und seinen Begleiter schrieben die
Beamten auch noch eine Anzeige wegen des Vortäuschens einer Straftat.




Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg


Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1764916

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Duisburg

Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Duisburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de