. .
Login
Social Bookmark

Diesen Artikel bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati
Emergency? Call 112 !
Werbung

Mittelmeiderich: Staatsanwaltschaft setzt nach dem Brand eines Wohnhauses im September eine Belohnung aus - vier Menschen starben, Polizei sucht Zeugen

13.11.2017 - 14:14 | 1768936



(ots) - Die Kriminalpolizei Duisburg ermittelt mit einer
Mordkommission nach wie vor in der Brandsache vom 3. September 2017
auf der Vohwinkelstraße in Duisburg-Meiderich, bei der insgesamt vier
Menschen ums Leben kamen. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen
kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Brand im Keller des
Wohnhauses vorsätzlich gelegt wurde. Der noch unbekannte Brandstifter
müsste das Haus unmittelbar vor Brandentdeckung um 23.40 Uhr
verlassen haben. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei zwei
mögliche Zeugen, die sich zu diesem Zeitpunkt an einem Stromkasten in
unmittelbarer Tatortnähe aufhielten. Auch andere Personen, die
Angaben zum Tatgeschehen machen können, werden dringend gebeten, sich
bei der Polizei zu melden.

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat inzwischen für sachdienliche
Hinweise, die zur Klärung der Tat und Festnahme des Täters führen,
eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt. Hinweise nimmt das
Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0203 280-0 entgegen.

Der Brand in dem Mehrfamilienhaus war am späten Sonntagabend
ausgebrochen. Am darauffolgenden Tag entdeckte die Feuerwehr in der
Brandruine zwei Leichen im ersten Obergeschoß. Hierbei handelte es
sich um einen 29-jährigen Familienvater und seinen sechsjährigen
Sohn. Seine gleichaltrige Ehefrau starb zwei Wochen später (17.
September), ebenso wie ein 14-jähriges Mädchen (20. September), das
zu Besuch war. Zwei weitere Söhne (10 und 13) des Paares überlebten
und sind ebenso wie ein 23-jähriger Mann nicht mehr im Krankenhaus.
Auch die 38-jährige Mutter von sechs Kinder, die mit ihrer Familie in
Dachgeschoß gewohnt hatte, ist aus dem Krankenhaus mittlerweile
entlassen.




Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg


Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg, übermittelt durch news aktuell
Weitere Infos zur Pressemeldung:
https://http://

1768936

Kontakt-Informationen:
Firma: Polizei Duisburg

Ansprechpartner: POL-DU
Stadt: Duisburg

Keywords (optional):
polizei, kriminalit-aet,

Diese SOS News wurde bisher 0 mal aufgerufen.

Verlinkung-Tipps:



Direkter Link zu dieser Meldung:




Diese Pressemeldung bookmarken bei...


Tausendreporter BlinkList del.icio.us Folkd Furl Google Linkarena Mister Wong oneview Yahoo MyWeb YiGG Webnews Technorati

Über einen Link auf Ihrer News-, Presse- oder Partner-Seite würden wir uns sehr freuen.


Der Erfasser hat versichert, dass die eingestellte SOS News der Wahrheit entspricht, dass sie frei von Rechten Dritter ist und zur Veröffentlichung bereitsteht. Die Haftung für eventuelle Folgen (z.B. Abmahnungen, Schadenersatzforderungen etc.) übernimmt der Eintrager und nicht prosos.org


[ Anfrage per Mail | Fehlerhafte SOS News melden | Druckbare Version | Diese SOS News an einen Freund senden ]

Landau - Unter Medikamenteneinfluss mit dem Auto unterwegs
Lingen - Eigentümer von Einkaufswagen gesucht
Folgeunfall nach einem Wildunfall auf der B104 - zwei Personen leichtverletzt
Neudorf-Süd: Tatverdächtiger Schnapsdieb erwischt
Pressemitteilung der Polizeidirektion Limburg-Weilburg

Alle SOS News von Polizei Duisburg

Unbekannte Tote in Düren aufgefunden
Großbrand bei Fa. Teclac in Fulda-Rodges
POL-CUX: Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch 21.06.2010
Verkehrsunfall mit 3 Toten

POL-E: Schwerer Verkehrsunfall in Stoppenberg -
POL-GE: Frau wird Vermisst




 

Weitere Online-Angebote des Verlagshauses LayerMedia:

Finanzen:

IT / Kommunikation:

mobile/Handy:
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de